Mittwoch, 3. Oktober 2007

Liebesbekenntnis

Oft hör ich Leute über „Dunkeldeutschland“ schimpfen, wohin seit jetzt siebzehn Jahren das ganze Geld fließt, das uns hier im Westen fehlt.
Wenn ich so was hör, krieg ich das kalte Kotzen.
Solange Sozialneid – unbegründeter noch dazu – die Mauer zwischen Ost und West aufrecht erhält, haben wir keine Chance zur Wiedervereinigung in den Köpfen.
Deswegen kommen hier meine unsortierten Top Ten der persönlichen Vorteile der politischen Wende.

1. Freiheit. Keine Zonengrenze hält mich ab, nach Niederfinow oder Morgenröthe-Rautenkranz zu reisen, von den mindestens hunderttausend anderen Zielen in fünf wunderschönen Bundesländern gar nicht zu reden.
2. In 17 Jahren ‘ne Menge Freunde, die mein Leben verschönert haben und es weiter tun, als erste Nicole „Goldstückchen“ Straßburger, die leider nicht mehr lebt
3. wunderbare Sprachen, Worte und Redewendungen: Dafür gibt’s ein Bienchen ins Muttiheft!
4. eine geografische Horizonterweiterung weit über die Oder-Neiße-Grenze hinweg
5. Frieden: USA und UdSSR drohen nicht mehr damit, Atomwaffen auf Deutschland Ost oder Deutschland West zu ballern
6. Freiheit zwei: ich kann denken, was ich will und das auch sagen. Und meine lieben Freunde „drüben“ können das auch, ohne um ihren Studienplatz fürchten zu müssen
7. Inspirationen zu einem dann leider doch nicht veröffentlichten Buch
8. Inspirationen zu hundert anderen Texten, die u.a. im Kranken Boten oder an dieser Stelle nachzulesen sind
9. Freakstock auf der Galopprennbahn
10. alle anderen Dinge, die mir im Laufe des heutigen Tages leider nicht eingefallen sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.