Donnerstag, 27. März 2014

das Fußballbuch - Hacke, Spitze, Tooooooooor!!!!!

Das ist heute wie Weihnachten gewesen, als der Paketbote bei mir klingelte.
Na gut, ich wusste, was im Paket drin sein würde -- aber es ist jedes Mal ein großer Moment, ein eigenes Buch zum ersten Mal in den Händen zu halten.
Völlig unerheblich ist dabei, wie viele Seiten des Buchs von einem selber sind. Bücherschreiben ist ein bisschen wie Olympia.
Dabeisein ist alles.

Und hier ist es.
Das Fußballbuch.
Zielgruppe sind wie neulich schon die Sieben- bis Zwölfjährigen.
Meine Geschichte heißt Das Stadtturnier.

Es geht um Timo und seinen besten Freund Tadeusz, die alles gemeinsam machen, denn sie sind T+T. Natürlich spielen beide Fußball, ihr Verein ist der SV Blau-Gelb Wambel 1913.
Sie machen mit beim Stadtturnier gegen viele andere E-Jugend-Teams der Dortmunder Sportvereine.
Tadeusz hat gehört, dass Herr Klopp auch zum Turnier kommt. Das ist sehr wichtig für ihn. Er will tolle Tore schießen, damit der berühmte Trainer auf ihn aufmerksam wird, denn wenn er groß ist, will er beim BVB spielen und für die polnische Nationalmannschaft.
Doch wie es so ist im Leben, kommt dann alles ganz anders.

Das Buch kostet 9,95 und ist in jedem gut sortierten Buchladen zu bekommen, beim Verlag, bei der Amazone ... und bei mir.
NUR BEI MIR gibts das Buch mit Autoringramm. Ohne Aufpreis, versteht sich, stattdessen mit guten Wünschen und persönlicher Widmung.
Bestellungen (auch der übrigen Titel) nimmt jedes Kommentarfeld entgegen.

Kommentare:

  1. Klingt es nach Größenwahn, wenn ich behaupte, auf dem Cover spielte SV Wambel A gegen SV Wambel B?
    So kommt es nämlich im Turnier. Dann spielen die Blauen gegen die Gelben.
    Aber wer gewinnt, wird nicht verraten.

    (Natürlich hab ich das Buch schon gelesen.)

    AntwortenLöschen
  2. Tadeusz ist übrigens der, der in frühen Versionen der Geschichte Zbyszek hieß.
    Ich durfte ihn nicht so heißen lassen, eine meiner Testleserinnen war dagegen. Grund: "Ich muss das meinen Kindern vorlesen und diesen Namen kann ich nicht vorlesen, das klingt doch, als hätte sich einer verschluckt!"
    Na warte.
    Eines Tages werde ich eine Geschichte schreiben, in der ein Zbyszek eine tragende Rolle spielt und den werde ich mir nicht fortdiskutieren lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zbyszek soll klingen, als hätte sich einer verschluckt? Dann gehört manch deutscher, österreichischer oder schweizer Name genauso wegzensiert.

      Es sind doch die Erwachsenen, die Probleme damit haben, die Welt so zu nehmen, wie sie ist, nicht die Kinder.

      die Nachsäerin

      Löschen
    2. Wieso hat das Buch beim Brendow-Verlag 128 Seiten aber bei Amazon 144 Seiten?

      die Nachsäerin

      Löschen
    3. Na jaaaa, also, der Vergleich hinkt ein bisschen. Zbyszek ist ja der Vorname und du hast da nur Nachnamen aufgeführt.

      Mit der maximierten Seitenzahl will die Amazone vielleicht andeuten, dass sie vielseitiger ist.
      Ansonsten fällt mir keine Erklärung ein.

      Löschen
  3. Für welches Alter ist dieses Buch geeignet - was würdest du sagen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh!!
      Das hab ich doch tatsächlich vergessen zu erwähnen. Habs im Tekscht gleich nachgetragen.
      Es ist meine liebste Zielgruppe, die Grundschulkinder.
      Erstes Selberlesealter.
      In Zahlen: 7 bis 12 Jahre.

      Löschen
  4. I want it :o) please
    with a signum ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Vorgärtnerin,
    habe gerade mal gegoogelt, um zu sehn, ob "unser" hübsches Fußballbuch Spuren im Netz hinterlassen hat. Ist ganz ehrlich die Anthologie, die mir unter denen, an denen ich mitgeschrieben hab, am besten gefallen hat. :-) LG, RB

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo RB!
      Ja, das hat mir auch viel Spaß gemacht, inklusive aller unvorhersehbaren Herausforderungen.
      Ich hatte meine Geschichte mit Fußballmädchen angefangen, was Herr NK bitte geändert haben wollte, wegens der Zielgruppe, und dann mussten die Jungens auch noch zwei Jahre älter werden... dann noch einen gewissen Herrn Mühlinghaus fragen, ob der Trainer nach ihm heißen darf ...
      LG zurück!

      Löschen
  6. Bis zur D-Jugend sind -ich geh mal davon aus, es ist noch so, gemischte Teams erlaubt. - Ich arbeitete gerade an einem Roman, dessen Protagonistin in ihrer Jugend Fussball gespielt hatte. Was lag also näher als sie zur Heldin meiner Geschichte zu machen :-) Da hätte mich natürlich jede Umbenennung gestört; aber in einer anderen Geschichte (in: DuSollstNichtTöten ist es mir auch schon passiert, wobei der Änderungsvorschlag von NK gut war). Nächstes Jahr treffen wir uns vielleicht im nächsten Buch, ich könnte mir vorstellen, dass es in einem Vorgarten auch Tiere gibt :-) LG, RB

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar gibts hier auch Tiere.
      Kommentiere zum Beispiel!
      (Der Rest ist geheim....)

      Löschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.