Samstag, 27. Juni 2009

eine Diskriminierung sonder Gleichen

Diese wie üblich schwerstphilosophische Frage soll nicht das einzige sein, was du heute von mir zu lesen kriegst.
Ich muss mich auch noch über eine Diskriminierung auslassen, die mir heute widerfahren ist. Und ich fürchte, es war hauptsächlich eigene Blödheit. Ich hätte mir das nämlich auch ersparen können.

Vielleicht hast du davon gehört (sowas macht ja doch immer irgendwie die Runde), dass ich mich dafür erwärmt hatte, den Beruf des Fluglotsen zu erlernen. Solche exotischen Dinge fehlen in meinem bald zweiseitigen Lebenslauf, und ich bin ja immer um Vielseitigkeit bemüht.

Ich informierte mich also über den Beruf und seine Ausbildung und die Bewerbungsmöglichkeiten und fuhr heute mit meinem liebenswürdigen Bruder - das heißt, er fuhr - nach Langen, südlich von Frankfurz. Dort war Ausbildungstag bei der Deutschen Flugsicherung. Man musste um 10 Uhr da sein, also stand ich um 6 auf. Samstags! Als ohnehin arbeitslose Person, die die 6 sonst nur an der Nachmittagsuhr kennt!!

Nun ja, wir kamen also da an und hörten einige Vorträge und ich informierte mich interessehalber über diverse Berufszweige rund um den Flughafentower.
Wobei ich erfuhr, dass ich zum Zeitpunkt der Bewerbung zum Fluglotsen allerhöchstens 24 Jahre alt sein dürfe.

Tzja.
Seufz.


Wir haben dann ziemlich bald die Kurve gekratzt und sind heimgefahren.

Seitdem ärger ich mich über meine eingeschränkte Wahrnehmung. Das hat bestimmt irgendwo auf der Indernetseite gestanden.
Und frage mich, warum ich dafür extra 454 Kilometer fahren musste.
Und überhaupt. Warum muss ich mich eigentlich immer für so komische Sachen begeistern, die dann eh' nichts werden?

Kommentare:

  1. Juppi das weiß ich nicht. Aber gib nicht auf!! Ich habe auch immer so komische "Berufswünsche". Und ich habe noch nicht mal einen erlernt einen Beruf. ;-)
    Wieso tust du das mit dem Fluglotsen dings nicht wenn du 24 bist ? Is das etwa noch so lang hin?
    Das mit Afrika ist im moment nicht ( mehr ) so sicher. Kann dir dazu im mom iwie nicht sehr viel sagen weil ich es selber nicht mehr so ganz verstehe. Aber wenn ich FEST weiß was ich dort tun werde und so - DANN informier ich dich sofort. Ne, also das gehörte jetzt zu dieser Frage ;-)
    liebste grüße
    Litha

    AntwortenLöschen
  2. Hi Litha!
    Hier war wohl Miss Verständnis am Werk.

    >>Wieso tust du das mit dem Fluglotsen dings nicht wenn du 24 bist ? Is das etwa noch so lang hin?<<

    Ich bin geringfügig älter... genauer gesagt, 9 Jahre....

    AntwortenLöschen
  3. oh das tut mir jetzt echt leid!wie peinlich...=/! Aber wieso kannst du das dann nich trozdem machen!!( ok das steht im text ja aber das musste ich jetzt trozdem mal los werden ^^ ) Das verstehe ich nicht. Ob 24 oder 9 Jahre älter ! *kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
  4. oh mann, das ist ja echt frustrierend!

    AntwortenLöschen
  5. ach Mensch! Echt kacke... hmpf... Aber mal ne Frage: Wenn du das wirklich - also ich meine: WIRKLICH machen willst... ich mein: du kannst doch manchmal rotz frech sein, oder? Probier's trotzdem, auch wenn's scheint, keinen Sinn zu machen. Ich denke, du hast Gottes Größe schon ein wenig erfahren.. ich erinnere mich da noch an so ne komische Aktion auf dem Stock letztes Jahr.. ;)

    Also: Wer nicht wagt... ;)

    Fetten Segen!

    AntwortenLöschen
  6. @ Maze:
    Was genau stellst Du Dir jetzt unter rotzfrech-sein vor? Soll ich mein Geburtsdatum ändern?
    Danach muss ich dann dringend meinen Lebenslauf den fehlenden neun Jahren anpassen (=fälschen) und bin dann schon bei zwei Straftaten, wie Herr Z. senior Dir sicher erklären kann.

    Manchmal denk ich echt, du solltest erst nachdenken und dann was schreiben.

    AntwortenLöschen
  7. Hey Juppi, das was ich in der Mail schrieb, muss ich hier auch noch mal los werden... es ist - so hab ich den Eindruck - nicht nur für dich. Keine Angst, ich schreibe es hier ein wenig anders, aber mit dem gleichen Thenor.

    Ich habe nicht gesagt, dass du lügen sollst. Eher bin ich der gegenteiligen Meinung: hüte dich davor!

    Viel wichtiger ist: Gott vertrauen, dass er ALLES in der Hand hält. Für Gott ist nicht entscheidend, wie alt du bist - er hat die Zeit in seiner Hand. Aber du kannst genau diesen Punkt geschickt nutzen. Viele Kriege wurden schon durch einen Überraschungsangriff gewonnen, obwohl der Gegner Zahlenmäßig weit überlegen war. Als Beispiel nehme man z. B. Gideon, der Gott gehorsam war und so mit ein paar Hundert Mann ein ganzes Heer besiegt hat.

    Was ich sagen möchte: Leg's Gott hin, prüfe, ob du das wirklich machen willst und dann vertraue ihm. Er wird dir das gelingen dort geben, wo du es am wenigsten vermutest. Denn: es geschieht zu seiner Ehre. Er hat einen Plan mit dir. Und ich sage dir: wenn er meint, dass du dort hingehörst, hat er die Stelle bereits so ausschreiben lassen, dass sie auf exakt deine Fähigkeiten und Begabungen passt und nur noch dein Name unter der Stellenausschreibung fehlen würde.

    Mit rotzfrech meine ich: zeig ihnen, was du drauf hast. Sag ihnen, dass du gehört hast, du seist zu alt, aber anderer Auffasung bist. (es sollte natürlich der Wahrheit entsprechen...) Du sagst ihnen, warum du genau diesen Job machen willst und was dich getrieben hat, 450 km zu fahren! Sag ihnen, dass du es ihnen beweisen möchtest das genau du der richtige für diesen Job bist.

    Sei dir bitte eines bewusst: Gott hat dich echt wahnsinnig lieb. Und er kennt dich besser, als du dich selbst. Du hast ihn erlebt. Und du wirst ihn weiter und noch mehr erleben, wenn du dich auf ihn einlässt und seine Größe nicht einschränkst. Er kann das. Genauso, wie er dich geheilt hat.

    Fetten Segen!

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.