Donnerstag, 4. Juli 2013

Echtzeit

Erinnere dich. Neulich präsentierte ich eine Art grüner Inventur.
Seitdem sind nicht mal zwei Monate vergangen.
Ich muss dich einfach an den Fortschritten teilhaben lassen.
Die rote Tradeskantie. Neulich noch klein in der Hängeampel, nach ungefähr einem Monat mit Blick nach draußen ganz schön gewachsen.
Eine Pracht!
Der Schefflerus Arboriculum. Ich sagte ihm, Längenwachstum sei nicht alles.
Was macht er? Einen Ast!!! Da sag noch mal einer, es hätte keine Auswirkungen, ob man mit Pflanzen spricht. Wer Ohren hat zu hören, der höre!

Und dann der Chlorophytum.
Im Mai behauptete ich ja, "er wächst und wächst und wächst", aber das war alles noch nichts gegen das, was er dann angefangen hat.
Dann hat er nämlich losgelegt mit Trieben. Ich hab sie hochgebunden, weil ich mich ja auch noch in der Küche bewegen wollte, und mittlerweile sieht das aus, als müsste es so sein.
Mein Geheimrezept? ... Hm, lass mal denken ... ich glaub, ich hab ihn jeden Tag gegossen. Reichlich. Er ist ja so ein Pfützenfreund. Also hat er Pfütze bekommen!
Übrigens habe ich als "Ursprungspflanzen" 1/3 grüne und 2/3 grünweiße Schösslinge eingetopft, und die neuen sind jetzt 2/3 grün und 1/3 grünweiß.
Der Fachmann nennt das einen Wilddurchbruch, glaub ich.

Die Calathea hat sich übrigens beim letzten Im-Regen-Stehen einen Pilz eingefangen.
Sie sagt, sie will ihn behalten.

Was gibt es sonst noch zu berichten aus meinem dreimal 80x18cm großen Garten?
Die Erdbeersaison hat angefangen.
Der Salat wächst.
Die Kräuter auch.
Heute hatte ich zum ersten Mal Schnittlauch im Gartenquark. Gartenquark mit Pellkartoffeln. Kann ich nur empfehlen.

Kommentare:

  1. Scheint so, dass ich für alles zuständig bin, das Zahlen hat.
    So auch das Rezept vom Gartenquark.
    Der geht so:
    125 g Quark mit Milch cremig rühren
    1/2 TL Salz
    eine Landgurke (wie Salatgurke, aber aromatischer, nicht so wässrig und nur halb so groß)
    1/2 Feta
    1/2 Zwiebel
    letztgenannte drei in Würfelchen schneiden und unterrühren.
    Sofern du Zugang hast zu Schnittlauch, nimm ein paar Halme.
    Dazu Pellkartoffeln.
    Wie gesagt, ein großer Schmaus.

    AntwortenLöschen
  2. Frau Vorgarten, Sie haben da zwei unglaublich grüne Daumen! Ich bin momentan ja auch recht zufrieden mit meinen Pflanzen, vor allem mit meinen Orchideen - vielleicht folge ich die Tage mal Ihrem Beispiel und mach ein paar Fotos, wer weiß, wann sie mal wieder alle lgeichzeitig so schön sind. Meine Daumen sind nämlich leider völlig rosa-hautfarben und kein bisschen grün...

    AntwortenLöschen
  3. Meine grünen Daumen hingegen sind völlig ungrün, wenn es um Orchideen geht. Wahrscheinlich gieße ich zu viel.
    Jajaja, einmal die Woche tauchen, sonst nix, ich weiß, das sag ich bei Firma K. auch immer den Kunden. Aber so behandlungsextensive Pflanzen sind nichts für ne Tüdeltante wie mich.

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.