Montag, 1. Juli 2013

Hurra! Wir sind 28!!

Wie, wer ist 28? 28 Jahre alt? Jeder einzeln oder alle zusammen?
Weil nicht jeder alles wissen kann und dank des Vorgartens auch nicht wissen muss, hat der SF ein paar Zahlen zusammen getragen.
Das schmückende Buchstabenbeiwerk ist von mir.
Erst mal zur großen Achtundzwanzig.
Achtundzwanzig Staaten hat die EU seit genau jetzt.
Das sind nach alphabetischer Reihenfolge und ihrem Beitrittsjahr:

1951/1957:
Belgien, Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlande.
1973:
Vereinigtes Königreich, Irland, Dänemark
1981:
Griechenland
1986:
Portugal und Spanien
1990:
Die DDR tritt bei und hört zugleich auf.
1995:
Schweden, Finnland und Österreich
2004:
Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowenien, Slowakei und Ungarn (EU-Osterweiterung) sowie Malta und Zypern,
2007:
Rumänien, Bulgarien
und jetzt, 2013:
Kroatien.

Kroatien hat, was andere Länder in diesem Ausmaß nicht haben: ein irrsinniges Flächen-Grenzkilometerverhältnis.
Auf läppische 87.700 Quadratkilometer (wovon 56.542 auf Land- und 31.067 auf Seeterritorium entfallen) kommen 8.373 Kilometer Grenze. Nun gut, die sind auch nicht alle auf trockenem Boden. Darin enthalten sind 6.176 nasse Grenzkilometer.
Da sind wir gleich beim nächsten Thema. Die Inseln. Hätte Kroatien keine Inseln, wären es nämlich nur 1.778 nasse Kilometer.
Kroatien ist der reinste Inselkrösus. 1.246 sind es angeblich, aber ich bin sicher, wenn der Wasserspiegel mal steigt oder sinkt, werden irgendwelche Felsen dazu gezählt und schwupp, sind es noch mehr. Von diesen vielen sind nur wenige dauerhaft bewohnt, 47 Stück.
Eine von ihnen ist etwas ganz besonderes: sie hat keine Vokale. Krk.

Der Absatz zu den Eigenarten der kroatischen Sprache fällt leider aus, weil ich noch nicht angefangen habe mit meinen Studien derselben. Keine Zeit, kein Geld. Das Übliche.

Küstenkilometer und Inseln sind nicht alles. Kroatien hat auch Berge. Der höchste heißt Dinara, ist die Hauptperson im gleichnamigen Dinaragebirge und 1.831 Meter hoch. Das ist 1.476 Meter höher als der höchste Punkt im Vorgarten.
Und Wasser hat es auch viel mehr. In den Teich passen so an die 500 Liter, in Kroatien fließen 32.818 Kubikmeter erneuerbare Wasserreserven pro Kopf und Jahr herum.
Superlative, wohin man schaut!
All diese hübschen Zahlen habe ich natürlich bei Tante Wiki abgeschrieben, die noch viele andere Dinge über unseren neuen frEUnd weiß.

Hier haben wir noch eine aussagekräftige Grafik gefunden, auch aus Tantchens Bücherei, und sie geringfügig bearbeitet.
Du weißt Bescheid.

Kommentare:

  1. Dobro došla Hrvatska! (Willkommen, Kroatien!)

    Sweet Georgia Brown

    AntwortenLöschen
  2. Statistikfreund3. Juli 2013 um 15:22

    Sie scheinen mit Frau Vorgartenklugscheißerin recht gut zu harmonieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möglich.

      Ist ein Ikfreund ein egophiler Mensch?

      Löschen
    2. Möglich.

      Aber was hat das mit mir zu tun?
      Ich bin ja kein Statist, sondern durchaus ein Aktivposten.

      Löschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.