Freitag, 19. April 2013

wie geschrieben

Im Lager von Firma K. herrscht derzeit Hochbetrieb.
Alles muss schnell gehen, am liebsten gestern und gezaubert.
Laufend kommen neue Lieferungen rein, die Ware muss mit den Lieferschein abgeglichen, verprobt und ausgezeichnet werden, nach Abteilungen sortiert und gegebenenfalls so auf Karren gelagert werden, dass sie es auch ein paar Tage im Lager aushält.
Zu den vollen Karren gesellen sich ebenso viele, die von der Verkaufsfläche zurück kommen. Meist sind sie aber auch nicht leer, sondern enthalten aussortierte Pflanzen, Verpackungen, Kaffeebecher, Plastikpaletten und so weiter, was die lieben Kollegen nicht weggeräumt haben. Teils geschieht das (das heißt, es geschieht nicht) aus Zeitmangel, teils aber auch aus Bequemlichkeit.
Wenn man da nicht ständig hinterherräumt, steht schnell das ganze Lager voller Krempel.

Meine Sprache dagegen wird gefühlt immer ordentlicher.
Heute habe ich zu einer Kollegin gesagt:
Der Sachverhalt hat maßgeblich zu meiner Verwirrung beigetragen.
Dazu ist ihr dann auch nichts mehr eingefallen.

Kommentare:

  1. Ik glaub ik hör meinn Vadder reden
    herrlich
    Brotherd

    AntwortenLöschen
  2. hm, da liegt wohl eine gewisse verwandtschaftliche Bindung vor.

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.