Dienstag, 13. Januar 2009

In the name of JESUS!!!!

Mein Auto ist also wieder da. Die Heilung ist erfolgt, nur günstig war sie nicht. Die Bezahlzahl hat zwar nur eine Null, aber davor reichlich andere Zahlen.
Der mechanische Meister machte mich mit der Tatsache bekannt, dass ein Teil (dessen Namen ich vergessen habe), das die Mischung aus Benzin und Luft im Motor regelt, ungleichmäßig arbeitet und dann wohl als nächstes dran sei. Das erkenne man auch daran, dass im Leerlauf der Motor manchmal so stottere.
Weil ich gleich anfing, ziemlich entsetzt zu gucken und mich nach dem Preis erkundigte, beruhigte er mich, es könne sein, dass das Teil erst in anderthalb Jahren den Geist aufgebe.
Es hat mich nicht besonders beruhigt. Als ich nämlich dann nach Hause fuhr, stotterte der Motor gleich an der ersten Ampel.

Jesus, dachte ich, kennst du dich auch mit Autos aus? Ich weiß, bei Maschinen sind die Heilungschancen nach Standpunkten menschlicher Medizin recht gering, aber kannst du da was machen?

Na ja, sagte er, Heilung werd ich deinem Auto nicht anbieten können... aber du kannst was anderes machen.

Ab sofort Bus fahren?, fragte ich.

Nein, sagte er, denk mal scharf nach.

Der Urlaub kam mir in den Sinn. Im September war ich im Westerwald und hatte eines Nachts eine Mücke im Zimmer. Nachdem sämtliche Jagdversuche und andere Tricks nicht funktioniert hatten und ich wirklich genervt war von dem siiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii die ganze Zeit, packte mich eine Art himmlischer Zorn und ich sagte dem Biest:
Pass mal auf, Mücke, du bist ein Geschöpf Gottes wie ich. Aber ich will dich hier nicht haben! IN JESU NAMEN!! Verschwinde!!
Danach hatte ich Ruhe, und zwar nicht nur für den Rest der Nacht, sondern für den Rest meines Urlaubs.
Ich war schon etwas erstaunt.

Und die letzte große Feuchtigkeit in meinem Auto kam mir in den Sinn. Das Auto ist nicht etwa undicht, sondern so dicht, dass Feuchtigkeit, die zum Bleistift an meiner nassen Jacke hängt, nicht mehr raus kann. Da ist sie dann im Auto und zaubert jedes Mal eine schöne Milchglasoptik auf die Außenwelt. Alles Wischen und Heizen und noch mehr Wischen hilft nicht. Lästig.
Also sagte ich der Feuchtigkeit:
Feuchtigkeit! IN JESU NAMEN!! Raus hier!!
Danach war mein Auto drinnen vorbildlich trocken.
Was mich noch mehr erstaunte. Aber irgendwie war es ja auch logisch.

Mücken haben keine Ohren, aber sie hatte das verstanden.
Feuchtigkeit ist nicht mal ein Lebewesen. Und auch sie hatte kapiert, was Sache war.
Warum also sollte das Benzin-Luft-Mischteil nicht begreifen, was ich sage?

Ich habe es vor vollendete Tatsachen gestellt. In Jesu Namen.

Kommentare:

  1. hihi :D Das ist so (ich finde gerade das passende Wort nicht) cool, was du mit Jesus erlebst, selbst wenn es vielleicht als "kleine" Sache erscheint oder so :D *lach* Außerdem zeigt es mir, das Gott Gebete erhört. Nicht nur deines ;) :D Sondern auch die, die ich für dich gebetet hab :D Das macht echt sau Mut weiter zu machen (ich muss hier echt schmunzeln und bin einfach froh) Echt genial! Papa ist der beste Papa auf der ganzen Welt :D

    AntwortenLöschen
  2. P.S: Ein Auto besteht auch nur aus Teilen, die Gott geschaffen hat. Hm... letztens habe ich so einen berüchtigten Gabentest gemacht. Das ist so ein Buch, wo man etwas über Geistes- und andere Gaben lernt... naja... die einen mögen es, die anderen nicht so... mir egal. Auf jeden Fall hat mich eine Frage in diesem Buch angesprochen. "Hast du schon mal die Materialien, mit denen du arbeitest, gesegnet?" Hmpf... ich musste mich fragen: Materialien kann man segnen??? Hm... Es kam mir komisch vor, aber dann kam mir in den Sinn: Warum denn nicht? Sie sind dazu da, um Gott dienen zu können. Also können sie auch gesegnet sein. Naja... und jetzt kam mir in den Sinn: Kann man auch Autos segnen? ich denke schon! :) Und ich glaube, dass Gott sich nicht nur um Fleisch und Blut kümmert, sondern auch um das drum herum. Ergo denke ich, dass Gott dein Auto auf jeden Fall heilen kann. Oder das Material zur Verfügung stellt, um es zu heilen. Das kann ja ganz verschieden aussehen, wie Gott führt und was Gott tut. Auf jeden Fall glaube ich fest, dass er dich nicht in der Suppe lässt! So. :) Er sorgt für dich! Tut mir (nicht so sehr) leid, aber ich konnte meine Klappe wieder nicht halten, weil das musste einfach raus! Gott ist ein großer Gott! Und einer der voller Liebe ist. Das zu sehen ist manchmal ganz schön schwer. Wenn man aber zurückblickt, kann man die Segensspuren sehen.

    Für dich: Psalm 23. Zwar bekannt, wie ein bunter Hund, trotzdem genau das richtige.

    AntwortenLöschen
  3. Sicher kann man Maschienen (Autos) segnen, das macht uns ja unter anderem die (konservative) römisch-katholische-Kirche ja jedes Jahr im Frühling vor, wenn an verschiedesten Orten hunderte oder tausende Motorräder gesegnet werden.
    Die Frage ist nur, was hat das für Folgen? Wenn ein Mensch sein Leben unter Gottes Segen stellt, dann hat das ja Auswirkungen auf unser Leben, was passiert nun wenn wir unser Auto auch darunter stellen?


    *Nur mal so als Gedankenanstoß*

    AntwortenLöschen
  4. Echt? Hihi :) warum machen die das? Also einen gedanken ist es,denke ich,wert.mir persönlich ginge es um folgendes: bei den besagten materialien heißt das für mich:ich benutze sie bewusst für gott. Wenn ich ein auto hätte und dieses unter den segen gottes stellen würde,würde ich sagen: danke! Danke für das geschenk.ich will es gebrauchen um dein reich zu bauen.bitte benutze es.danke. Was dann passiert: keine ahnung.probieren geht über studieren. In der bibel wüsste ich nun keine stelle,wo jemand sagt: ich segne mein schwert oder schild oder meine harfe oder meinen pflug oder so.aber ich denke,es wäre für mich einfach ein zeichen an gott,dass er mich und alles,was dazu gehört bitte gebrauchen soll.es soll segen sein.für mich,andere etc. :) was denkst du?

    AntwortenLöschen
  5. Wozu sie Motorräder segnen? Damit Mensch und maschiene die Saison unbeschadet überstehen. Naja zum Abschluß der Saison fahren sie dann eine Ehrenrunde für die, die es nicht geschafft haben....

    Die Frage ob es in der Bibel gesegnete Gegenstände gibt wird mich heute abend wohl noch was beschäftigen ...... wenn ich was finde werd ichs hier verkünden.

    AntwortenLöschen
  6. So, da hab ich doch was gefunden :-)

    5.Mose 28:1-6
    Ankündigung von Segen und Fluch
    Wenn du nun der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchen wirst, dass du hältst und tust alle seine Gebote, die ich dir heute gebiete, so wird dich der HERR, dein Gott, zum höchsten über alle Völker auf Erden machen, und weil du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorsam gewesen bist, werden über dich kommen und dir zuteil werden alle diese Segnungen: Gesegnet wirst du sein in der Stadt, gesegnet wirst du sein auf dem Acker. Gesegnet wird sein die Frucht deines Leibes, der Ertrag deines Ackers und die Jungtiere deines Viehs, deiner Rinder und deiner Schafe. Gesegnet wird sein dein Korb und dein Backtrog. Gesegnet wirst du sein bei deinem Eingang und gesegnet bei deinem Ausgang.


    Aber das wo was uns eingentlich viel vertrauter sein dürfte:
    1.Korinther 10:16
    Der gesegnete Kelch, den wir segnen, ist der nicht die Gemeinschaft des Blutes Christi? Das Brot, das wir brechen, ist das nicht die Gemeinschaft des Leibes Christi?

    Das kommt ja bei jedem Abendmahl vor und ist uns wahrscheinlich schon so vertraut das wir garnicht merken was wir da tun.

    AntwortenLöschen
  7. noch ein Kommentar.....

    1.Timotheus 4:1-5
    Falsche Enthaltsamkeit
    Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und teuflischen Lehren anhängen, verleitet durch Heuchelei der Lügenredner, die ein Brandmal in ihrem Gewissen haben. Sie gebieten, nicht zu heiraten und Speisen zu meiden, die Gott geschaffen hat, dass sie mit Danksagung empfangen werden von den Gläubigen und denen, die die Wahrheit erkennen. Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, was mit Danksagung empfangen wird; denn es wird geheiligt durch das Wort Gottes und Gebet.

    Ist schon erstaunlich was so alles heilig ist. Selbst die Nahrung die wir zu uns nehmen wird kurz vor der "Vernichtung" noch heilig. Da macht das Dankgebet vor dem Essen doch gleich einen ganz anderen Sinn.

    AntwortenLöschen
  8. Wow! Danke :) Echt interessant!

    "Das kommt ja bei jedem Abendmahl vor und ist uns wahrscheinlich schon so vertraut das wir garnicht merken was wir da tun."

    Das stimmt allerdings! Schon als Kind habe ich diese Worte gehört und NIE verstanden. Jedes Wort einzeln habe ich verstanden - nur im Zusammenhang und die Wörter in dieser Reihenfolge waren/sind nicht so ganz einfach.

    Das ist nämlich so ein Ding mit dem "verstehen".

    "Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun".

    Ich lerne viele Dinge so, wie ich es als kleines Ding gelernt habe. Ich erfahre sie. Erst durch "anfassen" lerne ich oft (nicht immer) zu >>begreifen<< und zu verstehen. Genauso ist das mit dem Blut Jesu, mit dem Segen, mit der Liebe, mit der "Feindesliebe", und ..... mit dem Segnen von Gegenständen.

    Aber zurück zum Thema. Ich finde diese Gedankengänge echt interessant. Danke für die Bibelstellen. ich hätte nicht gedacht, dass da etwas (und jetzt ist es eine ganze Menge) darüber in der Bibel steht. Ich glaube, ich muss auch mal über das Wort "Segen" an sich nachdenekn, was das eigentlich genau(er) heißt. Dann lerne ich damit auch irgendwie umzugehen - hoffe ich :) mal sehen :) AUf jeden Fall weiß ich, das Segen was super wichtiges ist. papa ist einfach toll und teilt tolle Sachen aus! :) In diesem Sinne: Fetten Segen! :)

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.