Donnerstag, 21. März 2013

Violalala

Viola ist ein Mädchenname.
Und ein Blumenname.
Einige Blumennamen gibts, die sind auch Mädchennamen.
Viola heißt Veilchen.
Stiefmütterchen heißen auch Viola, denn sie sind Violen, auch wenn sie nicht Veilchen genannt werden.
Klingt kompliziert, aber das liegt daran, dass in meinem müden Kopf heute einiges kompliziert ist. Ich müsste gerade eigentlich KB2/2013 versandfertig machen, aber ich kann nicht mehr denken und das ist bei komplexeren Arbeitsabläufen als Tippen unerlässlich.
Tippen geht gerade noch ohne Denken.

Also, Viola.
Das Stiefmütterchen wurde vom Einkäufer von Firma K in großem Stil erworben. Es ist ja Mitte März, Frühlingsanfang, und da sollen die Leute was zum Einpflanzen haben.
Neunzehn Karren mit elf Böden und darauf zweiundzwanzig Töpfchen mit zehn Pflänzchen hat er auf dem Großmarkt erstanden.
Das macht insgesamt fünfundvierzigtausendneunhundertachtzig Pflänzchen.
45.980
Auf deutsch gesagt ein ganz schöner Haufen.
Ich würde nicht groß drüber reden, hätte sich das Wetter so gar nicht entsprechend gezeigt.
Der Frühlingsanfang ist nämlich in diesem Jahr ein Streusalz-, Schneeschüppen- und Meisenknödelgeschäft.
Deswegen sind die wenigsten unserer Kunden bisher bei uns gewesen, um so ein Zehnertöpfchen Stiefmütterchen mit nach Hause zu nehmen.
Deswegen standen sie ziemlich lange dicht an dicht ohne Licht im Lager.
Deswegen erging die Bitte an mich, sie von ihren Elf-Böden-Karren herunter zu holen (se ßäim preßidscher äs lahst jier) und auf Fünf-Böden-Karren zu packen. Da kriegen sie mehr Luft und Licht und man kann sie auch mit dem Schlauch bekannt machen.
Deswegen habe ich gestern und heute nichts anderes getan.
Deswegen fällt mir jetzt nicht mehr viel anderes ein.

Außer das:
Ich weiß jetzt, warum Stiefmütter Stiefmütter heißen.
Ich hatte heute genug Zeit, das ganze wortherkünftlich zu bedenken.
Das hat nämlich nichts mit Stiefeln zu tun, sondern mit dem niederdeutschen Wort stief für steif.
Die echte Mutter war herzlich und warm zum Kind gewesen, und die Stiefmutter war ein bisschen steif, weils ja nicht ihr eigenes Kind war.
Heißen sie also steife Mütter.

Warum nu aber das Viola Stiefmütterchen genannt wird -- frach mich nich.

Kommentare:

  1. achtung achtung eine durchsage: der kleine märz möchte aus dem winter abgeholt werden!

    Brotherd

    AntwortenLöschen
  2. Im Moment werden eure Stiefmütterchen ja stiefmütterlich behandelt.

    Aber wenigstens habe ich in einem Botanischen Garten erkannt, warum Schwiegermutterstühle so heißen, wie sie heißen.
    Im kleinen Blumentöpfen auf der Fensterbank wird das nämlich nicht klar!

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mich mal bei "Tante Wiki" umgesehen und verschiedene Erklärungen für den Namen STIEFMÜTTERCHEN gefunden. Die hat mir am besten gefallen:
    Das untere, größte und schönste Blütenblatt ist die Stiefmutter. Sie sitzt auf 2 Kelchblättern.
    Die beiden schönen, etwas kleineren Blütenblätter rechts und links von ihr sind ihre leiblichen Töchter. Jede sitzt auf 1 Kelchblatt.
    Die beiden oberen, nicht so schön gezeichneten Blütenblätter sind die Stieftöchter. Sie müssen sich 1 Kelchblatt teilen.


    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.