Freitag, 21. Juni 2013

EBEW 44

Jüngst versprachen wir ja noch, in Zukunft auch weitere Rebüsse (Rebusse? Rebuse? Reben? Rebi?) zu erfinden, aber wenn es schon mit der Mehrzahl des Wortes so schwierig wird, denk ich, bleibt das ein fernes Ziel.
Wie viel einfacher ist es mit dem EBEW! Es ist auch viel leichter gefunden als ein Rebus. Man schickt Frau Vorgarten an einem schönen Sonntag mit der Kamera los und sie kommt glücklich zurück und hat neben den vielen hübschen glatten Steinen mit und ohne Streifen und den vom Flusssand trüb geriebenen Glasscherben auch noch ein EBEW mitgebracht.
Mit EBEWs haben wir ja auch viel mehr Erfahrung. Seit !44! Runden betreiben wir schon diesen Spaß, und ein Ende ist nicht in Sicht.
Sicht kriegst du jetzt, und zwar aufs Bild.
Was hat sie da gefunden?
Zu den 43 vorangegangenen EBEWs und den Regeln und der Siegerliste und dem ganzen anderen Kram: klick.
Erste Tipps geben wir ab dem zehnten Lösungsversuch raus, denk ich. Also Gehirnschmalz angewärmt, Tastatur genommen und losgeraten.

_________________________________
p.s.: Jedes EBEW wird frisch serviert. Keins aufgewärmt. 
Was wir im 14. EBEW hatten, kommt hier nicht mehr auf den Tisch. Alles klar?

Kommentare:

  1. Pflanzsteine
    Steinbruch
    Steinplatten
    Plattenbau
    Steinzeit
    ?

    AntwortenLöschen
  2. Statistikfreund23. Juni 2013 um 17:10

    Das ist alles wunderschön und sehr zutreffend und wäre es mein Rätsel, würde ich euch beide zugleich gewinnen lassen.
    Frau Vorgarten sagt aber, das geht nicht, außerdem hat sie sich vorher auf ein anderes Wort festgelegt.
    Es ist hier also alles wie immer. Nur mit vertauschten Rollen.

    AntwortenLöschen
  3. Schichtarbeit?
    Pflanzenschicht?
    Kiespflanze?
    Steinpflanze?

    AntwortenLöschen
  4. der bergische Statistikfreund - woll?24. Juni 2013 um 18:14

    na ja, na ja. Das waren jetzt zwar nur vier Rateversuche, darin aber weit über zehn Ratewortversuche, wenn ihr versteht, was ich meine.
    Frau Vorgarten sieht sich genötigt, mich mit einem Doppeltipp (oder einem Dippeltopp?) loszuschicken, damit die Raterei nicht in eine falsche Richtung läuft.
    ------------------------
    Das eine Wort ist ein Verb und das andere ein Nomen.
    Eins der Wörter ist englisch, und es ist hier schon oft genannt worden.
    ------------------------
    So.
    Und nun zu Dir, liebste Adi.
    Schichtarbeit kanns aus nicht sein, weil: Da sind zwar Schichten zu sehen, aber wo ist Arbeit?
    Ne, verstehste, woll?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also - ich finde, die kleine Pflanze muss ganz schön schuften, um ans Tageslicht zu gelangen. Das ist wahrlich eine harte Arbeit!

      Löschen
  5. Statistikfreund26. Juni 2013 um 11:42

    na, was ist denn hier los, außer dass nichts los ist?
    Hat Frau Vorgarten eine Ecke zu viel genommen zum Drumrumdenken?
    Ich versuchs noch mal mit dem Tipp da oben.

    ___(Verb)+____(englisches Nomen)

    und wir sind da auch noch mal in uns gegangen, das war ungenau.
    Das englische Wort ist noch gar nicht genannt worden, sondern seine kleinste Form.
    Die kleinste Form ist "Stein". (die allerkleinste wäre "Sand")
    Dessen größte Form ist ...? Und das dann in englisch. Das kann ja nun nicht mehr so schwierig sein.

    (Du wilst sie damit doch nicht durchkommen lassen, oder?)

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deine Hilfestellung, lieber Statistikfreund! Das englische Nomen habe ich - glaube ich zumindestens - gefunden, bei dem Verb bin ich mir nicht sicher:
    FLICKENROCK

    AntwortenLöschen
  7. Statistikfreund (ik zeg niets)27. Juni 2013 um 00:20

    Liebste Adi Walli,
    es ist genau wie du sagst.
    Für den Rock kriegst Du schon mal eine halbe Hausnummer in der Siegerstraße.
    Flicken ist natürlich nicht richtig, denn da flickt ja niemand was.
    Ich muss mich jetzt zurück halten, sonst disqualifiziert mich die Vorgärtnerin. Ich gehör ja eigentlich zu ihrem Team.
    also, pssst!!

    AntwortenLöschen
  8. also ich hätte ja gesagt Hardrock, aber hard ist nicht unbedingt ein Verb... Trotz der beispiellosen Hilfestellung schaffe ich es nicht, genug simpel um die Ecke zu denken..

    AntwortenLöschen
  9. *tanz*
    *lach*
    *sing*

    Soll ich es auflösen?

    *trallalallala*

    AntwortenLöschen
  10. Neineinein, du bist auf dem Holzrock.
    Es geht ja immer noch um Steine, he?

    AntwortenLöschen
  11. Ein Stein ist doch kein Felsen!
    Ich denke, es geht um einen Felsen,
    der aus Steinen besteht!
    Und da meine ich eine gewisse Faltenbildung
    zu erkennen.
    Aber ich bin ja wohl tatsächlich auf dem "Holzrock".

    AntwortenLöschen
  12. Tja, das ist dann immer die Gefahr mit den statistikfreundlichen Tipps.
    Ich wär ja dafür, das Dings aufzulösen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Statistikfreund28. Juni 2013 um 21:19

      ich wär dagegen.

      Löschen
    2. Sach ma, auf wessen Seite stehst du eigentlich?!?

      Löschen
  13. nee, das isset alles nich.
    Seit wann ist denn schotten ein Verb?
    Und was tut man, wenn man schottet?
    Was hat der Bildinhalt mit dem fraglichen Verb zu tun?

    Ich halte fest, ihr kommt alle nicht drauf. Trotz -- oder gerade wegen -- dieser Tipps mit högscht zweifelhaftem Nutzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Verb "schotten" steht im Duden!
      Ich gebe ja zu, dass ich es genommen habe, weil es so gut zu "rock" passte.
      So - und jetzt rück mal mit der Lösung raus!

      Löschen
  14. ich bin für WICKELROCK. Weil die Steinchen sich so ums zarte Grün wickeln.

    Ehrlich, ich hab echt sonst keinen Plan...

    AntwortenLöschen
  15. Auflösung siehe dort: http://die-beste-juppi.blogspot.de/2013/06/verhandlungsprotokoll-zum-44-ebew.html

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.