Samstag, 8. Juni 2013

schwerstphilosophische Gedanken des frühen Samstags

Warum fängt man nicht hinten an zu suchen, wenn doch das, was man sucht, immer in der letzten Kiste ist?

Das Leben an sich erfordert ein gewisses Maß an Leidensbereitschaft. Hat Leiden an sich nicht auch schöne Aspekte? Vor allem, wenn es aufhört?

Mann ey! Warum ist mir so heiß? ... ach so. Sommer. Ganz vergessen.

Kommentare:

  1. wie jetzt? Sommer?
    Hier regnet es schon wieder :'o(

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir echt leid und ich bete auch, dass es endlich aufhört zu regnen, mindestens so lange, bis alles wieder trocken ist.

    Auf der anderen Seite ... also, ich mein ... Spötter sagen den Bergischen nach, sie würden mit dem Regenschirm geboren oder bekämen zur Einschulung einen geschenkt, statt Schultüte.
    Deswegen ist sooo schön, dass es endlich mal nicht bei uns regnet.

    AntwortenLöschen
  3. Ansich hab ich ja auch nix gegen Regen. Wir sind ja schließlich nicht aus Zucker. Nur im Moment ist der denkbar ungünstig. Ich bin froh, dass meine Stadt wohl aus dem Gröbsten raus ist, nur leider ist das nicht überall der Fall.

    Aber vielleicht gibt es so manchen zu denken, der bisher etwas gegen Hochwasserschutz hatte... (Zu irgendetwas muss das viele Nass vom Himmel ja gut sein)

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.