Dienstag, 15. September 2009

archäologische Funde

Ich gehöre zu den Menschen, die im Auto gerne mal was essen, und in Ermangelung eines Chauffeurs muss das dann während des Fahrens passieren. Also sammeln sich kleinere und größere Krümel auf den Sitzen und im Fußraum, außerdem jede Menge Zeuch, was so an den Schuhen haftet und nicht stinkt, alte Blätter, die auch mal hereingeweht werden oder sonstwie ins Auto gelangen. Nicht zu vergessen den Abfall, in dem das Essen vielleicht vorher verpackt war.
Man kann es nicht "Müllhalde" nennen, aber besonders sauber ist es selten in meinem Auto.
Gestern war es noch mal so weit. Das und ich fuhren raus aufs Land zu meinen Eltern, wo ich es ausräumte, die Teppiche ausklopfte und in aller Gemütsseelenruhe und Gründlichkeit den Innenraum staubsaugte.
Staub ist nämlich auch drin.
Zuletzt ist dieser Anfall von Reinlichkeit im Sommer 2008 über uns gekommen, vermutlich war es nach dem Freakstock einfach mal nötig.
Gestern habe ich aber festgestellt, dass ich letztes Jahr nicht besonders gründlich gewesen sein kann, sonst hätte ich dieses Relikt aus alter Zeit nicht finden können....

Kommentare:

  1. nun ja, da dieses Relikt vom Nikolaustag stammt,
    ist es nicht so verwunderlich, dass es versteckt war.

    AntwortenLöschen
  2. stimmt auch wieder....
    Möönsch, Beate, wenn ich Dich nicht hätte.

    Wesentliche Erkenntnisse blieben mir verschlossen.

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.