Montag, 14. September 2009

Frage zum Tage XXVI

Manchmal denk ich, gehen eigentlich nur in meinem Kopf so komische Gedanken rum, oder bin ich bloß die einzige, die es aufschreibt?
Freitag hatte ich wieder sowas. Im hungrigen Dämmer eines nichtgefrühstückten Tagesanfangs nach nur 5 Stunden Schlaf denk ich so vor mich hin....

wie kann man Rosinenwecken?

Kommentare:

  1. Antrag auf Umbenennung der Rubrik.
    Bitte von Genie + Streich ändern in Genie + Wahn.

    AntwortenLöschen
  2. Nicht stattgegeben. Meine Rubriken bleiben bei den Namen, die sie haben.
    Das hier ist ein Vorgarten und kein Verschiebebahnhof!!

    AntwortenLöschen
  3. Gegenfrage: Wer will denn Rosinen überhaupt wecken? Eine "gefühlte" Mehrzahl der Leute, die ich zu kennen glaube, bevorzugt eher die Abwesenheit dieser entwässerten Früchte in jeglichen Speisen (Müsli, Wecken etc.). Eine "Erweckung" (also der Früchte; nicht der Leute, die ich zu kennen glaube) würde demzufolge nicht auf große Freude stoßen. Außerdem muss ich bei Rosinen immer an getrocknete, entflügelte und entbeinte Fliegen denken, bah!

    Zurück zu Deiner Frage:
    Ich denke eine Erweckung der Rosinen kann nur einer Bewirken! Da die Rosinen sich allerdings weit weit vom "Rebstock" entfernt haben müssten zuvor ein paar Evangelisten den Weg bereiten; ein Alpha-Kurs könnte auch nicht schaden.

    AntwortenLöschen
  4. Rosinen sind gedemütigte Weintrauben: ganz einfach.Garnicht erst zu Rosinen machen lassen dann brauch die auch niemand mehr erwecken.


    Aber:ich mag Rosinen :) Das war jetzt nur so ne maßnahme die ich mir überlegt habe,worauf warscheinlich niemand sonst gekommen wär *rolleyes* :-P.Allerdings könnte man Rosinen auch einfach so lassen wie sie sind. Sie schmecken ja ;-)

    grüße
    Die Litha

    AntwortenLöschen
  5. ich mag die auch.
    Aber, Nathenja, die Grundidee mit dem Rebstock ist theologisch einwandfrei.
    Bist Du Pastor?

    AntwortenLöschen
  6. Da hoffe ich, dass ich mich mit meiner Rosinen-Anthipathie hier nicht ins Abseits des Vorgartens gedrängt habe ;-)

    @juppi: nicht weniger als Du

    AntwortenLöschen
  7. @ Cee:
    wie heißen denn diese kleinen runden Dinger bei euch in der Schweiz, die man zum Frühstück beim Bäcker kauft?

    Man kann Rosinenwecken auch Rosinenbrötchen nennen, aber dann hätte das Wortspiel nicht in meinem unausgeschlafenen Kopf geklingelt.

    AntwortenLöschen
  8. Sowas kauft man bei uns nicht zum Frühstück!
    Aber so am Nachmittag oder so.. Wiitrubebrötli. Weintraubenbrötchen. Ich glaub das Wort "Wecken" wird hier ausschliesslich als Verb benutzt.

    AntwortenLöschen
  9. Hm.
    Andere Völker, andere Sitten.

    Wenn ich das nächste mal beim Bäcker bin, werde ich es mal mit einem Wiitrubebrötli versuchen.

    Mal sehen, wie kosmopolitisch er ist.

    AntwortenLöschen
  10. @Juppi: *LOL* Halte mich bitte auf dem Laufenden!

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.