Mittwoch, 4. Juli 2012

quietsch krach schepper

Ich wollte diesem nahe gehenden Verkehrserlebnis noch eine wortverspielte Überschrift hinzufügen, aber mir fällt auch nach drei Stunden Denkerei keine ein.
Mit meinen Ellbogen sieht es ungefähr genauso aus.
Mit meinen Abstützreaktionen hingegen sieht es sehr gut aus, denn am Kopf bin ich unversehrt.
Trotzdem wärs hübsch einen zu haben, der pustet und Pflästerchen klebt und bedauert und ein Kaltgetränk reicht.

Immerhin ist dieser Lichtgestalt nichts passiert.
Fußgänger sollten sich von Radwegen fernhalten, das macht nur Ärger.

14 Kommentare:

  1. Ach je, da sind Sie aber gründlich gewesen und haben gleich alle Gliedmassen beschädigt. Ich singe "heile heile Gänschen und schicke einen virtuellen Puster. Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  2. danke.
    Ich glaub, Gründlichkeit ist so einer meiner stärksten Charakterzüge.

    ...wobei, es hätte viel schlimmer kommen können, so mit Knochenbrüchen, Macken am Kopp und so weiter.

    Möglicherweise haben die dusseligen Fußgänger nur zur Hälfte dran schuld, denn ich war auch mit der Geschwindigkeit recht gründlich.

    AntwortenLöschen
  3. Das nächste mal aber bitte mit Helm! Lieber doof aussehen, als nach nem Unfall doof sein...
    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  4. Schätzelein, sah ich gestern Abend aus, als hätte ich keinen Helm auf gehabt?
    Ich hatte einen auf und im "Landen" hab ich noch gedacht, wie gut das ist, nämlich als das Plastik auf dem Asphalt "klack" machte.
    Auch wenn meine Fallgeschwindigkeit da schon sehr abgenommen hatte.

    Bloß, das wirst Du einsehen, der Helm hilft nicht an den Knien.

    AntwortenLöschen
  5. Naja, du betontest in deinem Eintrag deine guten Abstützreaktionen, da dachte ich, dass nur die für den heilen Kopf verantwortlich seien. Jetzt brauchst du trotzdem einen neuen. Aber ist ja grad Saison. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. brauch ich einen neuen Helm? also, man sieht ihm nicht an, was er mitgemacht hat, äußerlich ist da nix dran.

    AntwortenLöschen
  7. Das steht eigentlich in jeder Gebrauchsanweisung für Helme, dass man, wenn man einen Unfall damit hatte, das Ding ersetzen soll. Wegen möglichen Beschädigungen, die mit bloßem Auge nicht sichtbar sind.

    AntwortenLöschen
  8. Oki.
    Da mein rechtes Knie nach wie vor sehr knirscht, wollte ich eh' morgen aufs Radeln verzichten und mit dem Auto zur Arbeit fahren.
    (grmmpf. toller Anfang, einmal mitm Rad gekommen und dann gleich nicht mehr...)
    und werd danach gleich zum Sportsachenladen fahren, neue Schuhe wollt ich mir ooch koofen.

    Das wärs überhaupt. Ein Helm, der zum farblichen Gesamteindruck des Fahrrades passt. Oder neongelb, sozusagen als fahrende Warnbake.

    AntwortenLöschen
  9. Hey, du könntest auch mal nachschauen, ob ein Discounter gerade welche hat. Die sind wesentlich günstiger als die im Sportladen und von der Sicherheit genauso gut.
    Ansonsten bin ich einfach froh, dass dir nix passiert ist.
    Und demnächst komm ich auch mal rum.

    AntwortenLöschen
  10. ohh juppi das sieht aber garnicht gut aus. Gute Besserung !! :)

    AntwortenLöschen
  11. Wuppiwassi,
    grad vorm Nachhausekommen von der Arbeit hab ich mir einen im Fachgeschäft geholt.
    ROT!!
    Und superleicht. Wenn der jetzt genauso lange hält wie sein Vorgänger, macht das Fahradgeschäft keine guten Geschäfte mit mir.
    Aber mit dem Verkäufer hatte ich ein sehr gutes Gespräch, undienstlich, sozusagen. Konnte ihm Mut machen.
    So gleicht sich alles aus.

    AntwortenLöschen
  12. Uiuiui, das sieht gar nicht gut aus. Guten Genesungsprozess wünsch ich dir.

    Mit GoogleAdSense wären gleich Anzeigen für Knieschoner daneben...^^

    AntwortenLöschen
  13. Sehr geehrte Vorgärtnerin, zunächst möchte ich und meine gesamte Bude die Freude mitteilen, dass Ihnen augenscheinlich nix ernstes passiert ist. Bei meinen Kopfschäden zum Beispiel hilft der beste Helm nix, aber das ist eine andere Thematik. Desweiteren möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass bei allem Schreck das Foto Ihrer Knie eine gewisse...nunja, Bereitschaft zum Schmunzeln ausgelöst hat. Man stelle sich doch mal vor wie Sie zum Zwecke der Lichtbildaufnahme die Kamera auf einem Stuhl positionierten (oder hat der Stativiker das Ding gehalten?) und sich selber vor der Linse parkten. Das ist besser als Reality-TV.

    Gute Verbesserung!

    AntwortenLöschen
  14. Danke, Herr Budist.

    Kopfschäden, hm-hm. Ungefähr sowas hatte ich mir schon gedacht.

    Und das mit dem Foto stellen Sie sich viel zu klomplifiziert vor.
    Eine einfache Beugung nach vorne reicht aus, und hinterher wird das Foto gedreht, sofern nicht vorher die Kamera gedreht wurde.
    Der SF ist leider mehrtägig absent, sodass er auch für die oben ersehnten Dienste nicht zur Verfügung stand.

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.