Donnerstag, 24. Februar 2011

manche Wunder brauchen ein bisschen Zeit

In meiner Küche steht eine Amaryllis.
Auch wenn das nicht meine erste Amaryllis ist, staune ich jedes Mal wieder darüber, wie viel Pflanze aus wie wenig Zwiebel entsteht. 
Mehrere Male habe ich schon versucht, jeden Tag ein Foto zu machen, um das Wachstum zu dokumentieren. Weil aber zu Beginn sehr langsame bzw. unscheinbare Fortschritte zu sehen sind (bzw. nicht zu sehen sind), vergaß ich meist irgendwann die Knipserei.
Zuerst kommen nur Blätter, mal mehr, mal weniger, dann schieben sich an dicken Stängeln Knospen in die Höhe.
Im aktuellen Fall sehr hoch. Meine Amaryllis steht mittlerweile nicht mehr auf dem Tisch, sondern tiefergelegt auf einem Hocker daneben, damit ich die Blüten bequem im Blickfeld habe.
Und auch die Knospen wachsen so ein Weilchen vor sich hin...
...bis auf einmal alles ganz schnell geht, und zwar so schnell, dass manchmal ein Foto am Tag nicht reicht. Deswegen ist es gut, dass sie zwei Knospen hervorgebracht hat. Bei der zweiten hab ich mehr aufgepasst.


18.2. um 23:37
19.2. um 23:44
20.2. um 8:29
am 21. war ich leider nicht zuhause.

22.2. um 16:19
23.2. um 9:21
23.2. um 12:37
23.2. um 21:46
24.2. um 8:59
24.2. um 11:27
24.2. um 19:26

Und jetzt guck dich um, wie viel Staunen mit wie wenig Aufwand erzeugt werden kann.

Kommentare:

  1. das ist übrigens Beitrag Nr. 1040.
    Ohne die 1 ist es die Vorwahl von Hamburg.
    Ich will nach Hamburg.

    AntwortenLöschen
  2. ja, ich glaub, die meiste Arbeit war, die Fotos alle hier unterzubringen und dabei den Blogbeitrag nicht so lang zu machen, dass sein unteres Ende auf den Boden schleift. Also vorm Schreibtisch.

    AntwortenLöschen
  3. Juppi, Du musst jetz' stark sein. Mal abgesehen davon, das die Amaralylis ( ich kann grad nicht gucken ob ich die falsch schrieb, Fehler kannze behalten und ins Regal stellen) aufgeht, geht sie auch rum. In mindestens 2 verschiedenen Räumen warse.

    AntwortenLöschen
  4. Haha... ich habe Amaralylis geschrieben!

    ...lalylis. Ich krieg die Tür nich' zu.

    AntwortenLöschen
  5. Tür ist ein gutes Stichwort.
    Die Amaryllis ist bloß zwischen ihrer klimageregelten Wuchskammer und der vollverglasten Blühstube hin und her gehüpft. Samt Topf.
    Die Wuchskammer hat die Tür, gelegentlich zu sehen, und die Blühstube ist das Dings mit dem Sonnenlicht. LOGO!
    und dafür muss ich nicht stark sein, wir haben das schließlich so vereinbart, die Amaryllis und ich.

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.