Samstag, 16. April 2011

EBEW 25

letschten Oktober im Schwobeländle...
keine Ahnung, ob das kompliziert ist oder pupseinfach: der SF hatte es sofort raus._________________________zum EBEW-Register X

___________________________________
grad les ich hier die Kommentare... also, das ist ein besonderes EBEW, denn es ist gewidmet.
Gewidmet dem Herrn unter der Ulme, der jetzt schon wieder ein Jährchen älter geworden ist.
Alter Sack.:-) Alles Jute!

Kommentare:

  1. Zurücklehnen, Liegestuhl, Rückbank, Bankkollaps, entsbank (whatever...)

    AntwortenLöschen
  2. hach je.
    BANKKOLLAPS.
    Das ist richtig.

    (Wer wird Dein Velo so prächtig weitertrainieren? Du nimmst es ja sicher nicht mit zurück...?)

    AntwortenLöschen
  3. es wäre eigentlich Bankkrise gewesen, aber ICH habe mich dafür eingesetzt, die sonst hier herrschende Korinthenk***erei sein zu lassen und Gnade vor Präzision walten zu lassen.
    das wollte ich nur mal erwähnen.

    AntwortenLöschen
  4. jaja, fallense mir noch inn Rücken. Sie sind ein echter Freund, Herr SF. Wer solche wie Sie hat, braucht keine Feinde.

    AntwortenLöschen
  5. Cee, hast Du gemerkt?
    Deine dritte EBEW-Lösung.
    Alle drei in Kalifornien gelöst.
    Na, was sagt Dir das?

    AntwortenLöschen
  6. wow!!!! Ich bin ganz gerührt! Ja, seit ich in Kalifornien meinen Körper in Bewegung halte, scheint auch mein Hirn aktiver denn je zu sein. Und meine Schweizer Wochenzeitung (links und alternativ, hehe) informiert mich immer schön über Dinge wie: Bankkollapse ("Krise" war einmal. Heute weiss man, dass aus Krisen Kollapse wurden).
    Mein liebes liebes Bike werde ich über den Sommer so gut wie möglich unterstellen, und dann ab September wieder für 9 Monate weitertrainieren. Wenn ich Kalifornien definitiv verlasse, nehm ich das Velo mit.

    AntwortenLöschen
  7. ahaaaaa... es gibt eine kalifornische Fortsetzung...
    wusst ich gar nicht

    die Steigerung von Krise ist Kollaps. Ja, das klingt auch viel schlimmer.
    Die Steigerung von Durcheinander ist Chaos. Allenthalben hört man von chaotischen Zuständen. Das Wort Durcheinander ist viel zu zahm geworden.
    Vor allem ist es gern genutzt im thematischen Kontext "Winter".
    Schneechaos! Früher hat es einfach nur ein bisschen mehr als üblich geschneit.

    AntwortenLöschen
  8. (Wieso denk ich ständig an Schnee? vorgestern noch die Schneewehenfrage, jetzt schon wieder! Was ist bloß los mit mir?)

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.