Freitag, 15. April 2011

Lebensziel formuliert

Man muss sich ja klar sein, was man will.
Wohin das Leben gehen soll.
Ob das Leben das dann tut, ist eine andere Geschichte, aber wer sich nichts wünscht, kriegt auch nix.
Deswegen habe ich in Worte gefasst, wohin ich gerne hätte, dass es gehen solle.

Ich will Unabhängigkeit.
Vom Geld.




Das kann natürlich gerne so aussehen, dass ich derart viel Geld habe, dass ich nicht mehr vorm Einkaufen was essen muss, damit ich im Laden nur kaufe, was ich wirklich brauche und nicht in Appetitkäufe ausbreche. Und mir nicht mehr bei fast allen schönen Dingen "Nein, das brauchst du nicht!" sagen muss, weil ich sie mir nicht leisten kann. Und nicht länger bei jedem Restaurant- oder Kinobesuch mit Freunden rumfragen muss, wer mich wohl dieses Mal einladen wird.

Aber es darf auch gerne so aussehen, dass in meiner Gesellschaft Geld nicht so wichtig ist. Dass Leistung gegen andere Leistung getauscht wird statt gegen Rechnung.
So ganz spontan finde ich das den wesentlich reizvolleren Lebensentwurf.

Kommentare:

  1. Sehr cool!! Mögest du viel Geld haben und keinen Drang, es ausgeben zu müssen :-)

    Ich liebe alternative Lebensentwürfe. Wie z.B. dein Garten.

    AntwortenLöschen
  2. Um hier mal Bonhoeffer zu zitieren:" Es gibt ein erfülltes Leben, trotz unerfüllter Wünsche." und Herr El Shaddai hat bisweilen immer spannende Wege Herzenswünsche zu erfüllen. Laß Dich überraschen.

    AntwortenLöschen
  3. Bonhoeffer hat Recht.
    Ich nehm auch ein erfülltes Leben ohne erfüllte Wünsche.
    Nur ist in meinem jetzigen Leben eine ganz wichtige Stelle nicht erfüllt, und so will ich's nicht mehr haben.

    AntwortenLöschen
  4. und wenn Du trotz allen Widrigkeiten dankbar bleibst und nach "seinem" Reich trachtest, sehe ich keine Hindernisse für Dich. Meist ist es kurz vorm Durchbruch besonders nervig.

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.