Dienstag, 18. Januar 2011

ausgezeichnet!

Anna Felicitas.
Wer ist Anna Felicitas?
Anna Felicitas ist die Lady, die neuerdings kommentierend um die Beete streicht. Laut eigener Aussage tut sie das schon eine Weile länger schweigend.
Ein bisschen ist es mit ihr wie mit dem Statistikfreund, also ein kleines Bisschen. Der war auch auf einmal da.

Jetzt jedenfalls hat sie mir einen Award verliehen, den Liebster-Blog-Award. Hier. Ein Tag ohne mich sei ein verlorener Tag.
Das klingt extrem gut. (Um mich selber zu zitieren: Es ist mir ein Fest.)

Bereits ein paar Tage zuvor habe ich mich ein bisschen bei ihren Zauberwesen umgeguckt, und weil ich bekanntermaßen Blumen mag und zugleich auch so Internetspielereien und mich dazu-zugleich noch engagiert über seltsame Dinge wundern kann, hat mir diese Geschichte sehr gefallen.
Und zwar so gut, dass ich gleich mal mitgemacht habe.

Vielleicht geht es wieder um so eine Sache: "sag mir, wie du deinen Blog gebaut hast und ich sag dir, wie du bist"? An eventuell mitlesende Schubladeure: Lasst es. Denkt nicht mal drüber nach. Immerhin hab ich nicht nur einen Blog gebaut.
So ist der Vorgarten gegliedert:
Dieses florale Arrangement löst bei mir spontane Begeisterung aus. Wenn ich keinen hätte, würde ich mir genau so einen Vorgarten bauen.
... Sehe gerade, dass die Farben nicht besonders gut zu erkennen sind. Für genauere Ergebnisse die Blogadressen selber eingeben. Die Bedeutungen der Farben sind jedenfalls, ich zitiere:
blue: for links (the A tag)
red: for tables (TABLE, TR and TD tags)
green: for the DIV tag
violet: for images (the IMG tag)
yellow: for forms (FORM, INPUT, TEXTAREA, SELECT and OPTION tags)
orange: for linebreaks and blockquotes (BR, P, and BLOCKQUOTE tags)
black: the HTML tag, the root node
gray: all other tags

Im Folgenden siehst du die Pflanze, auf der offensichtlich kandierte Kichererbsen wachsen. Im Vergleich ist klar zu erkennen, dass die Geschichte des externen Beetes eine eng eingefasste ist. Allerdings hatte ich bisher nicht den Eindruck, dass sie besonders strukturiert wäre....

Die Visualisierung der Strandkorbgeschichte erinnerte mich beim beim-Wachsen-Zusehen an Sanddorn. Insofern stimmt ja alles.

Bloß was da bei Papabulle und Prinzessin los ist - versteh ich nicht ganz.
Auch versteh ich nicht, ob hier nun Papabulle oder Prinzessin dargestellt wurde, oder, wer von beiden welche Äste dieses Gewächses sein könnte.
Na ja, im Vorgarten ist eben noch Raum für unerklärte Naturwunder.


Weil ich wissen wollte, wie meine Mitmenschen so ticken, hab ich dann auch Herrn Mizers Sutteräng-Adresse da eingegeben.
Ich hoffe, Sie sind nicht böse deswegen.
Das sieht so aus:
Das bestätigt alle meine gewonnenen Eindrücke. An der Oberfläche sieht alles sehr moderat aus, aber wenn man ein bisschen hinter die Kulissen guckt, offenbaren sich einem.... oh, da fehlen mir die Worte. !!!

3 Kommentare:

  1. Mannomann...
    ihr fehlen die Worte... das gabs noch nie im Vorgarten.
    Mööönsch, Herr Mizer, was hamse mit der Frau Vorgarten angestellt?

    AntwortenLöschen
  2. Was eine kleine Geste doch so alles anschubsen kann ;)

    Es freut mich, liebe Juppi, dass deinen/euren Seiten in der Zwischenzeit so wunderschöne Blogblumen entsprossen sind. Jede ist ein einzigartiges Kunstwerk, gleich den Seiten auf denen sie wachsen!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Huhu...jemand da? Ich habe gerade ein Telegramm bekommen und dachte, Mensch, guckste mal rein bei der Juppi und dem Starschnittfreund. Hier blüht ja einiges...ich seh lauter Schnittmuster. Aber jetzt mal ehrlich-fein sieht das aus.

    Juppi,getz hamse mich ja auch hier erwähnt, wa?
    Ich find das Bild vom Sutteräng sieht aus wie ein Mandarinenbaum..

    "Das bestätigt alle meine gewonnenen Eindrücke. An der Oberfläche sieht alles sehr moderat aus, aber wenn man ein bisschen hinter die Kulissen guckt, offenbaren sich einem.... oh, da fehlen mir die Worte. !!!"

    Punkt und drei andersfarbige Ausrufezeichen+ Sprachlosigkeit? Vorgärtnerin, das bißchen Chaos im Sutteräng...^^

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.