Freitag, 16. November 2012

alles optimiert

Herr Mizer -- Opti Mizer -- hätte seine helle Freude an dieser Überschrift gehabt. Aber die Person hinter dieser Scheinidentitäterä hat es vorgezogen, selbige abzulegen, ein (Pommes-)Budist zu werden und nun schon wieder was neues anzufangen. Selber schuld, sach ich ma.

Oftmals sind ja die morgens auf dem Klo gefassten und das Leben betreffenden Entschlüsse die besten.
Der heutige Entschluss wurde sofort umgesetzt, ich hatte vor lauter Schaffensdrang kaum noch Zeit fürs Frühstück.
Nach drei Stunden kann ich nun dieses wunderbare Ergebnis präsentieren:
Die gar nicht mehr so kleine Schefflera Arboricola steht in ihrem versprochenen Winkel.
Das Aquarium hängt überm Klo, weltweit einmalig, denk ich.
Gegenüber des Fensters und links neben dem Waschbecken das unersetzliche rote Regal, das im ersten Leben Gewürzregal war, aber das ist lange her. Ich musste nur ein neues Loch in die Fliesenfuge bohren und gar keins in die Regalrückwand. Da sind inzwischen für jeden Abstand genug Löcher vorhanden.
Oben drauf stehen natürlich auch wieder Sandmännchen und die Tigerente
Aha, auch hier gibt es ein Provisorium! Mal sehen, wie lange es erhalten bleibt...
Im Winkel hinter der Tür will ich nämlich noch ein Regal bauen (ich bin da ja nicht ganz freiwillig Experte geworden...). Dafür brauche ich etwas Zeit, aber bis dahin schon ein funktionierendes und ordentliches Bad.
Innerhalb der Duschkabine habe ich das lebensgefährliche Duschgelabstelldings abmontiert und die Löcher mit Tesa verschlossen, damit es nicht reinregnet, denn ich hab kein Silikon da. Vermieter fragen.
Putzzeug, Waschmittel, Flüssigdünger und so findet sich hinterm Klo ...
... und was dem Bad noch fehlt, sind der Spiegel und die hübsche Lampe.
Aber das wird. Ich muss mir nur erst eine Befestigungsmöglichkeit ausdenken, denn ich will nicht !fünf! neue Löcher bohren müssen. So ein Bad ist ja kein Schweizer Käse.
Aber im mir-was-ausdenken bin ich ja ganz gut.
Nun ans Werk im Schlafzimmer ............

5 Kommentare:

  1. Die gezeigten Lichtbilder lassen auf eine große Wohnung schließen... HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU SELBIGER und VOR ALLEM : Großartig das Du Dich zu diesem Schritt entschlossen hast....muhwin´
    Sandmann gefällt mir, und Mademoiselle, ich sehe Sie hangen dem althergebrachten an und sind kein Blatt im Wind ;) <----kölnisch Wasser;)
    Es gibt übrigens eine alternative zum Bohren- superstarker Kleber (der heisst passenderweise auch KLEBEN statt BOHREN) und befindet sich im Leimregal im örtlichen Baumarkt.

    AntwortenLöschen
  2. Große Wohnung?
    Also, das Bad hat eine Grundfläche von 165x132 cm (eben frisch gemessen), das ist nicht besonders groß, möcht ich sagen. Oder belieben Sie zu scherzen?
    Hach, 4711. Die Flaschen hab ich eine nach der anderen in der Verwandschaft abgestaubt. Soo dufte find ich das nicht. Aber da es drei unterschiedlich große Behältnisse sind, dacht ich, könnense Platz nehmen in meinem Kuriositätenkabinett.

    Und weißte, der Kleber:
    Kleber is ganz schlecht, sach ich ma.
    Wenn man den superstark klebenden Kram dann eines Tages abmachen will, weil man zB umzieht oder das Regal woanders besser angebracht wäre, dann reißt es einem die Fliesen, die Farbe am Holz, das Regal und was weiß ich noch auseinander.

    AntwortenLöschen
  3. Ebend nicht, selbiger Kleber lässt sich mittels eines scharfklinkigen Messers fein säuberlich vonne Wand schrubben. UNd von scharfklingigen Messern verstehste was, da sach ich nur KreuzBlume.

    AntwortenLöschen
  4. Genau, mit nem scharfen Messer. Wie aber komm ich mit dem Metz zwischen Regalrückwand und Fliesen?

    Ach, vergessen wir das. Es hängt an verdübelten Schrauben und bleibt auch da.

    AntwortenLöschen
  5. das bad sieht gut aus. ich mag da rote regal. wir haben ein selbstgebautes schlüsselbrett im flur in genau dem selben rot. diese regale für die dusche sind wirlich lebensgefährlich. Mir ist son dingen schon mal runter gefallen während ich geduscht habe.

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.