Dienstag, 6. November 2012

In einem ordentlichen Haushalt

taucht alles wieder auf.
Bis jetzt habe ich schon gefunden:

- den Fuß für die Schreibtischlampe. Erst mit der Gartenschere in der Handtasche gewesen (was Frau von heute halt so in der Handtasche hat), dann an einen sicheren Ort gelegt, Ort vergessen, bei der Fryhgümnastik heute morgen den richtigen Blickwinkel gehabt
- die Werkzeugkiste
- das Kabel, das zwischen Steckdose und Fritzens Kiste gehört.
- den Stöpsel für die Badewanne der alten Wohnung. Leider einen Tag nach Wohnungsübergabe.
- meinen Putzlappen (wer tut den auch als Isoliermaterial zwischen die Blumenvasen...)
- die Kiste mit den Verlängerungskabeln.
- das Schleifklötzchen mit der mittleren Körnung, um endlich mal das Einbein zu lackieren. Will ich seit x Jahren machen, immer war es ins Bücherregal eingebaut. (nein, ich lackiere nicht mit dem Schleifklötzchen. Aber ich schleife vorm Lackieren.)
- das Teppichmesser
- die Werkzeugkiste
- meine Gelassenheit, die aber schon am Donnerstagmorgen. Der Umzug war super. Bloß sah es am Mittwochnachmittag gar nicht danach aus.
- die Werkzeugkiste (das blöde Dings hat aber auch so einen Hang zum Verschwinden!)
- frische Socken
- den Früchtetee. Nix gegen Pfefferminze, aber nach drei Tagen reichts dann langsam
- den verloren geglaubten Tesafilmabroller!!!
- ...

Bisher ungefunden ist:
- das Brettchen mit den Aufhängehaken für Abtrockentücher und Meisterkochschürze (falls mal ein Meisterkoch kommt, damit was da ist)
- die Bits für meinen kleinen Schraubendreher. Zum Glück habe ich noch ein paar andere Schraubendreher.
- der "hier-sind-alle-wichtigen-Termine-notiert"-Kalender, der sonst immer in der Handtasche ist
- die große rote Vierfachsteckdose
- hab ich noch nicht drüber nachgedacht

Aber das wird schon...

________________________________________
Prompt werde ich nach dem Einbein gefragt.
Natürlich habe ich ein Bild gefunden. Mit Bücherregal.
In der vorvorigen Wohnung.
Auf allen Bildern der vorigen ist es immer hinter Palmen und ähnlichem Kram versteckt.

3 Kommentare:

  1. Problem ist: du (be)schreibst so gut , dass ich immer denke: les dass bloss im nüchternen Kopp! und dann vergess ich das Lesen...hmpff...ich les jetzt und freu mich sehr für Dich!!!!

    AntwortenLöschen
  2. ARSCHLECKEN!!!! Ich druck Deine Posts aus und lese auffe Couch!

    (dies ist eine Entsc huldigung an alle zartbesaiteten Laser------> i lived in Koblenz for a while...)

    AntwortenLöschen
  3. soll ich mal ganz ehrlich sein?
    (ja, sei ehrlich, sagt der SF.)
    ich versteh kein Wort.

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.