Dienstag, 21. September 2010

Vom Suchen und Finden

Wie der aufmerksame Vorgartenbesucher weiß, habe ich im Garten fünf Hochbeete und in einem davon vor längerer Zeit Zucchini und Kürbis gepflanzt.
Länger war auch die Zeit geworden, die ich das Hochbeet nur noch von vorne aus betrachtet hatte. Dahinter war alles mit Brennnesseln vollgewachsen und weil im Sommer oft Kurzehosenwetter war, bin ich da eben lange nicht gewesen.
So wusste ich, dass sich ungefähr zehn Kürbisse im Beet befinden.
Gestern habe ich dann mal die Heckenschere geholt und die BrennEsel niedergemacht. Ich dachte, du musst unbedingt dahinten mal gucken, ob da noch mehr Kürbisse liegen.

Hier siehst du den weißen Dicken.
Vier. Links und rechts je einen orangen, in der Mitte einen grünen und links außen noch einen in orange-grün.
macht dann fünf.
Unübersehbar diese drei Kumpels. Macht acht Kürbisse.
Und noch zwei Grünlinge, also sind es zehn.
Unerwartet fand ich noch diesen getarnten grünen Kerl, der sich mitten im Beet versteckt gehalten hatte. Elf.
Die waren aber alle im Beet und nicht daneben.
Der Ordnung halber erwähne ich, dass ich einen früher ernten musste, weil die Pflanze von der Wurzel her vergammelte und ich wollte ihn erhalten. Der war auch orange. Demnach wären es also zwölf Kürbisse gewesen.

Dann machte ich mich an die Arbeit...
Da bin ich fertig und als Schatten ebenfalls zu bewundern. Man kann also am Schafszaun entlang bis rauf zur Lärche durchgucken. Oben steht noch ein Holunderbusch, den die hungrigen Schafe zaunseitig kahlgefressen haben.

Ja, und, ist es bei den zwölf Kürbissen geblieben?
Natürlich nicht, neben dem Hochbeet lag also auch noch einer.
Da kannst du ihn sehen, wenn du kannst.
Diese Form! Hat man sowas schon mal erlebt?! Alle sind rund und dieser tanzt völlig aus der Reihe!Vielleicht ist er so lange aus der Reihe getanzt, bis er den Rand des Beetes erreicht hatte und dann runterspringen konnte.
Die Biester konnten zu lange unbeobachtet vor sich hin stoffwechseln.
Nächstes Jahr stell ich Überwachungskameras auf.

3 Kommentare:

  1. wow finds echt cool das sowas in deinem garten wächst! Bei uns wächst sowas net!

    AntwortenLöschen
  2. Na ja....
    damit Kürbis wächst, brauchts nicht viel: ein bisschen Erde, einen Kürbiskern - möglichst einen, der nicht am Brot klebte, sondern einen frischen.
    Ja, und dann... bisschen gießen, bisschen abwarten, vielleicht mal sehen, ob eine Schnecke es fressen will...
    und dann wächst das.
    Falls vorhanden, die Erde vorher mit Pferdemist mischen. Dann wächst es besser.

    Das ist übrigens mit Zucchini und Kartoffeln und Mais und den meisten anderen Gemüsen genauso.
    Probier es mal aus. Kartoffeln gehn ja sogar auf der Fensterbank (unmistvermischt).

    AntwortenLöschen
  3. Hier issen Rezept für die Kollegen:

    http://souterrain-optimizer.blogspot.com/2010/09/kooorbiss.html

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.