Donnerstag, 17. März 2011

da lob ich mir

meine grünen Hügel, dachte ich, als ich gestern Once upon a time in the west guckte. Hier ein Skrienschott kurz vorm Ende des Films:
Schon zu Anfang des Films dachte ich, dass ich lieber öfter nass werde beim Aufenthalt im Freien als diesen Staub zu ertragen.
Und guck, wie herzergreifend schön meine Heimat aussieht,
mit ihren kleinen Bächen und großen Flüssen,
.
mit ihrem fruchtbaren Land und ihrer lieblichen Wildnis,
.
mit ihren grauen und goldenen Tagen.
.
Ich habe meine Wurzeln in guten Boden gesteckt.

(Wenn du das Heimatlied nicht nur sehen, sondern auch hören willst, lausche ab 5:13)

Kommentare:

  1. Schmelz, das schaut schön aus bei dir!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. find ich auch....
    :-)

    Komm her, gucks Dir an.
    je nach dem, wo Du in Sachsen wohnst, sind ungefähr 500 bis 700 km zwischen uns.

    AntwortenLöschen
  3. ...woher ich das weiß mit Sachsen und so?
    guckst du da oder da oder woanders...
    war schon öfters dort, vielleicht auch bei Dir vor der Tür..werweiß..

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.