Samstag, 23. Juni 2012

Mein Fußballabend beim Rudelgucken

Ich bin zu spät.
Um sieben hab ich mir noch gesagt, es ist viel zu früh, räum noch die Küche auf. Jetzt ist es halb neun. Wahrscheinlich fangen sie ohne mich an. (Ferkel.)
Während die Teams auf den Platz laufen und sich mit den Kindern zur Hymne versammeln, kurve ich in der engen Lücke herum, die mein Nachbar um mein Auto aufgebaut hat. Vorne zum Glück an die 80 Zentimeter, die ich selber verparkt habe, aber hinten nur 20 Zentimeter. Das ist sehr knapp.
Ich klemme ihm einen Zettel unter den Scheibenwischer, dass er !bitte! beim nächsten Mal mehr Abstand lassen soll (das kam diese Woche schon mal vor). Hinter ihm sind zwei Meter frei.
Die ersten zwei Verletzungsunterbrechungen höre ich im Radio.
Mit Sicht-Sitzplätzen ist es mau.
Beim 1:0 bin ich mitten in einer Pflanzberatung.
Beim 1:1 hole ich mir gerade eine Wurst, weil die Warteschlange in der Halbzeitpause so lang war.
Beim 2:1 werde ich für meinen Artikel im Kranken Boten gelobt.
Beim 3:1 bin ich auf Sendung! Jubel! Klose! Heiterkeit!
Beim 4:1 bin ich auch dabei. Den Reus hätt ich so nicht erkannt. (Mensch, sehen die alle jung aus.) ... Was sagt da dieser Kommentator? ... Der älteste Grieche sei 36, für sein Alter spiele er ganz gut - bitte?!
Das 4:2 krieg ich nur noch in der Zeitlupe mit und muss beim Nebenmann nachfragen, was denn überhaupt passiert ist.
Nach Spielende warte ich eine halbe Stunde, um nicht im Autokorso festzustecken. Fahre einen Umweg, komme aber doch nicht unbehupt zuhause an. Sowas macht mir Stress, der Lärm, überall Leute auf der Straße und so...
Ich glaub, ich bin zu alt für sowas.

Das nächste Spiel hör ich wieder im Radio an. Da krieg ich mehr mit. Und kann ganz ungestört mit meiner nationalfarbenen Schlafzimmergardine wedeln.

Kommentare:

  1. Wir hatten heute eine "Anti"-Fußballgruppe in der Gemeinde. Etwa 10 Jugendliche, die lecker Eis gegessen und Karten gespielt haben.
    Wenn ich mal Fußball gucke, dann bin ich ganz dabei, aber normalerweise hab ich was besseres vor.

    (Hadu schon Teil 2 von meinem Bücherpost gesehen?)

    AntwortenLöschen
  2. ja, hab ich - und auch schon was geschrieben.
    Im Schreiben bin ich ja gut, weißte.

    AntwortenLöschen
  3. Vorne waren noch Plätze frei.... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hier war es noch "schlimmer" - nach einem recht anstrengenden Tag bin ich auf dem Sofa eingeschlafen und habe fast das ganze Spiel verpasst. Ich wurde kurz vor Schluss wieder wach und konnte, beruhigt vom positiven Ergebnis, zufrieden ins Bett gehen.

    (Danke übrigens für den Besuch meines Blogs und das nette Kompliment, das ich gerne zurückgebe, nachdem ich ein Weilchen hier bei Ihnen herumgestöbert habe.)

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.