Sonntag, 24. Januar 2010

Schoethe und Giller

Augenblick, verweile doch!
Raum ist in der kleinsten Hütte!

Da hat man dann immer die 50/50-Trefferchance. War es Goethe? War es Schiller?
Oder war es ganz jemand anders?
Wie viel einfacher wäre es da, wenn Deutschland nicht das Land der Dichter und Denker gewesen wäre und wir nur einen herausragenden Geist gehabt hätten. Dem könnte man dann all die klugen Sprüche und bekannten Zitate in die Schuhe schieben.
Bis sie voll wären. Die Schuhe.

3 Kommentare:

  1. Das Menschenleben ist seltsam eingerichtet: Nach den Jahren der Last hat man die Last der Jahre.

    Uns aber treibt das verworrene Streben blind und sinnlos durch's wüste Leben.

    AntwortenLöschen
  2. Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.

    Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.(hehe...)

    AntwortenLöschen
  3. Ihr seid Klugscheißer!
    Und kostet es noch dazu aus, dass ich im Dunkeln tappe, welcher Spruch nun von wem ist.

    Asche auf eure Häupter.

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.