Montag, 31. Mai 2010

Große Fußstapfen

Horst Köhler geht.Schade.
(Bild von hier)

16 Kommentare:

  1. Waaaaaaaaaaaaaaaa.... KEINE WORTBESTÄTIGUNG!


    KEINE WORTBESTÄTIGUNG!
    KEINE WORTBESTÄTIGUNG?
    KEINE WORTBESTÄTIGUNG!


    KEINE WORTBESTÄTIGUNG.


    Oh Juppi, an diesem für Deutschland und Israel harten Tag zauberst Du Begeisterung in die Herzen der Vorgartenbesucher.

    (Juhu!...."oh Yeah")

    AntwortenLöschen
  2. das habe ich auch gemerkt mit der wortbestätigung..find ich super & geht viel schneller.

    AntwortenLöschen
  3. ES war übrigens nicht die Juppi welche das UNDINGS abstellte...

    AntwortenLöschen
  4. Oha. Das wusste ich noch gar nicht. Puh.
    (Ich lese immer erst Blogs und dann Nachrichten. Vielleicht sollte ichs in Zukunft umgekehrt machen.)

    AntwortenLöschen
  5. Keine Wortbestätigung?

    AntwortenLöschen
  6. Tatsächlich: Keine Wortbestätigung!

    AntwortenLöschen
  7. wenn ich gewusst hätte, dass so ein kleiner Klick so große Folgen haben würde, hätte ich das vielleicht schon eher getan.

    Wie Bruder Armstrong damals: ein kleiner Schritt für mich, ein großer für die Menschheit.
    Tja, man unterschätzt oft die Wirkung kleiner Dinge.
    Oder Undinge. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Hm... a die Wortbestätigungen nerven :) Aber sie halten Skripte ab, sich mit brand heißen neusten Informationen, die man nicht haben will, zu melden...


    ...zum Thema: sehr schade. Es ist komisch. Bundespräsidenten haben immer irgendwie was besonderes. Ich glaube, es ist das Ding, mindestens nach außen hin unabhängig zu erscheinen und doch gleichzeitig Einfluss zu nehmen. Köhler hat sich irgendwie schon öfter Sachen herausgenommen, die sonst keiner oder nur wenige gemacht haben.

    Merkwürdig finde ich an der Sache, dass ich nichts davon mitbekommen habe, was da nun so richtig extrem falsch gelaufen ist, so dass er das Amt nicht mehr ausführen kann. Hat er seine Unabhängigkeit verloren?

    AntwortenLöschen
  9. @ maze: Kannst Du das mit den Skripten genauer erklären? Interessiert mich wirklich...Danke.

    AntwortenLöschen
  10. genau kann ich dir das nicht erklären.. bin a kein skripter... aber die Auswirkungen kann ich dir zeigen:

    hier z. B.

    Man beachte das schöne Schinesisch

    AntwortenLöschen
  11. okay....ich ahne worum es geht...danke.

    AntwortenLöschen
  12. Oh, ein Senfklecks zum Thema!

    Maze:
    der Bundespräsident (oder sollte man sagen, der Ex-Buprä) hat keinen Fehler gemacht, der ihn das Amt gekostet hat.
    Er hat in einem Interview einen Bandwurmsatz von sich gegeben, in dem er, aus Afghanistan kommend, Dinge über den Bundeswehreinsatz in Somalia sagte. Es ging da um Wirtschaftsinteressen der BRD und dass die BW diese manchmal unterstützen muss. (genauer nachzulesen in allen Zeitungen)
    Dieser Satz ist von den Medien zerpflückt worden, woraufhin Medien und Politiker sich die Freiheit herausnahmen, den Buprä zu zerpflücken.
    Das ist der springende Punkt gewesen, den Herr Köhler auch in der Pressekonferenz gestern um 14.00 angesprochen hat: der nötige Respekt hat gefehlt.

    Gewisse Stimmen bescheinigen ihm jetzt rückwirkend Amtsmüdigkeit, die diesen Schritt beschleunigt hätte, aber H.K. ist sich da treu geblieben.

    AntwortenLöschen
  13. Ja, von dem Satz hab ich gelesen, bzw. gehört... ich sage mal: die Formulierung in dem Zusammenhang war halt nicht grad Weise... aber mehr habe ich darüber nicht mehr gelesen oder gehört... danke für die Aufklärung...

    Verstehen tue ich das trotzdem nicht so ganz, weil ich zu wenige Infos habe... Ich finde es echt schade, dass er den Hut genommen hat... und das Zerplückspiel geht ja nun weiter...

    Naja... mal seh'n was wird...

    AntwortenLöschen
  14. Nu ja, nu ja...also den Satz hat er in einem Interview im Zusammenhang mit Afghanistan vom Stapel gelassen und in im Nachhinein mit Somalia in Verbindung gebracht...was ja auch am Kern egal ist, weil hier wie da würde dieser Satz passen...
    Nachdem ich mich gestern den ganzen Tag mit diesem Thema beschäftigt habe ( wer nicht...), würde ich meinen das weitere Punkte eine Rolle spielten welche dann zum Rücktritt führten:
    1. das Köhler im Volk sehr beliebt war (was sich auch in den statistisch messbaren Beliebtheitswerten niederschlug) stieß der politischen Berliner Klasse schon lange übel auf. Und so wurde fleißig in Richtung des Ex-BuPräsi geschossen...offen und verdeckt und vor allem auch aus der eigenen Partei bzw. dem Koalitionspartner selbiger.(hier wurde in einer Diskussion gestern Neid als Grund angeführt) (er wurde auch abfällig "Sparkassenpräsident" genannt und Ähnliches
    2. Irgendwie hat er seinen Laden nicht zusammengehalten...Mitarbeiter haben ihn verlassen, so auch sein Pressesprecher, was wiederum bedeutet das er nicht viele Ratgeber hatte.
    3. Er wurde von der Presse nicht ernst genommen. Bei einer Pressekonferenz in Afrika beispielsweise (sein erklärtes "Herzensprojekt" (Die Menschlichkeit der Welt erweist sich am Schicksal Afrikas" (Zitat)) wurde das Thema Afrika durch die Journalisten komplett ignoriert und er wurde zur Begnadigung des Terroristen Christian Klar befragt...wohl gemerkt, in Afrika bei einer Pressekonferenz...(auf Dauer hält diese Art der Missachtung sicher keiner aus...)

    Leider hat er vorschnell seinen Rücktritt erklärt-der große Rückhalt auf der Strasse hätte ihm sicherlich für eine Verbesserung der Beziehungen zur Regierung Rückenwind gegeben...gerade weil er ja als Ex-IWA Vorstand zu Finanzangelegeheiten was zu sagen gehabt hätte...

    Schade ist:

    Die mangelnde Unterstützung seiner Person in der Regierung/der Partei und das er mit seinem seinem Sachverstand und der breiten öffentlichen Unterstützung in dieser Zeit das Schiff verlassen hat...

    Seine Kurzschlussreaktion.

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.