Dienstag, 3. Juli 2012

Berge versetzen

Fürchte dich nicht vor dem Teufel oder vor den Problemen, die er verursacht. Wisse, dass du durch den Heiligen Geist, Gottes Kraft in dir, jedem Berg und jedem Problem die Stirn bieten und sie aus dem Weg räumen kannst.

Ich sage euch: Wenn jemand zu diesem Berg hier sagt: "Heb dich empor und stürz dich ins Meer!" und wenn er dabei in seinem Herzen nicht zweifelt, sondern glaubt, dass es geschieht, so wird es geschehen.
Markus 11,23

(das ist das Kalenderblatt zum 17. Mai - so what... für mich ist es heute genau richtig)

3 Kommentare:

  1. Mit dem Wort werde ich mich jetzt den Spülberg widmen.

    AntwortenLöschen
  2. Mit diesen Worten im Sinn hat sich wohl mein Zahnarzt meinen Weisheitszähnen gewidmet. Einen Tag zuvor. Die weggen Berge merk ich heute noch.

    AntwortenLöschen
  3. wegge Berge?
    Jungejunge, das hab ich jetzt aber nur kapiert, weil ich Dich kenne.
    (und weil mein Vatter auch manchmal solche Sachen sagt, lang genuche Socken und so.)

    Gute Besserung!!

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.