Donnerstag, 20. Dezember 2012

zum 20.12.2012

In meinem heutigen Adventskalenderpäckchen befand sich eine lange spannende Geschichte
(ich muss sie nur erst sortieren)
und folgender kultureller Beitrag:

Rosen, ihr blendenden,
Balsam versendenden!
Flatternde, schwebende,
Heimlich belebende,
Zweigleinbeflügelte,
Knospenentsiegelte,
Eilet zu blühn!

Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832
Faust. Der Tragödie zweiter Teil

Was ist der Weltuntergang?
Was stört es die Eiche, wenn eine Sau sich an ihr kratzt?

Kommentare:

  1. Aber die Frage des heutigen Tages ist: Wenn morgen Weltuntergang ist, dann müssten doch heute Apfelbäume sich wie geschnitten Brot verkaufen?

    AntwortenLöschen
  2. wie jetzt -- morgen?
    Ich denk, der ist heute?
    (Mann ey, auf nix kann man sich verlassen...)

    Also, das mit den Apfelbäumen ist so eine Sache. Pflanzzeit ist im Herbst, außerdem schneit es heute.
    Da bleiben die Bäumchen, wo sie sind.

    Allerdings glaube ich mich zu erinnern, dass Bruder Luther gesagt hat: "Und wenn morgen die Welt untergehen würde, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen."
    Nicht werde.
    Das ist ein wesentlicher Unterschied.

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.