Freitag, 9. Dezember 2011

Ein bisschen Salat hat noch keinem geschad'!

Das ist der Spruch, den wir zuhause zu hören kriegten, wenn wir den Salat nicht mochten. Salat wurde gegessen, Punkt. Ob vorher, nachher oder zwischendrin - blieb uns Kindern überlassen.
Bei meinem letzten Ausflug in den Süden stellte ich fest, dass der Spruch mit meinem Bruder umgezogen war und nun auch da die Gemüter erfreut (oder eben nicht, je nach dem, wie man dem grünen Diktat gegenüber steht).
Falls du ein Salatmuffel bist, lies bitte nicht weiter.
Für die Salatfreunde habe ich nämlich zwei farbenfrohe Salate, die wie geschaffen sind für die graue Jahreszeit.

------------------------------------------

Rotkohl-Früchtesalat.
500 g Rotkohl putzen und hobeln
1 kl. Zwiebel hacken
mit
1 Orange, 1 Apfel, 1 Banane klein schneidern
je eine Handvoll Rosinen und grob gehackte Walnüsse oder mehr
vermischen und dann aus
Salz, Pfeffer
Saft von ½ Zitrone und 1 Orange
1 EL Honig, 3 EL Öl
Salatsoße machen, mit den übrigen Zutaten verrühren.
1 Stunde ziehen lassen und nochmals abschmecken

------------------------------------------

Bunter Feldsalat.
250 g Feldsalat
2 Stauden Chicorée
2 Tomaten
1 Birne
1 Orange
1 Avocado
½ Becher Jogurt
3 EL frische Sahne
1 EL Zitronensaft
2 EL Orangensaft
1 EL feiner Weinessig
1 Schalotte
¼ TL Zucker
½ TL Salz
¼ TL grob gemahlener weißer Pfeffer

Feldsalat waschen und trocken schleudern. Die Büschel zusammen lassen.
Den Chicorée in 2 cm breite Streifen schneiden.
Tomaten, Obst und Avocado in kleine Stücke schneiden.
Die restlichen Zutaten zur Sauce verwenden. Bis auf den Feldsalat alles mit der Sauce vermischen. Aus dem Feldsalat ein Nest in der Schüssel bauen und den Rest in der Mitte anhäufen.

------------------------------------------
Auf, entschlossen und mutig los gegen die Winterdepri! Winterdepri kann uns mal!

Kommentare:

  1. Aus dem Feldsalat ein Nest bauen

    Ein NEST!!

    AntwortenLöschen
  2. Immer noch besser als ein Vogelhäuschen :).

    Ich mag Salat!
    Gegen Winterdepression esse ich gerne Mandarienen (jaaaa, ich weiß dass das eigentlich Clementinen sind, aber ich sage trotzdem Mandarinen grummel!)
    Ich esse sie tomnenweiße...

    P.S.:
    Was ist klein, rund, orange und rollt durch den Wald?

    Antwort:
    Eine Wanderine.

    Liebe Grüße von LinGe
    (die keine Drogen brauch, um so zu sein :) )

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.