Freitag, 1. Juli 2011

Name ist nicht Identität

Vermutlich ist es mittlerweile jedem aufgefallen, dass nicht mehr JUPPI unter den Einträgen steht, sondern FRAU VORGARTEN.
Du fragst dich, was die Änderung soll.
Es ist etwas mit mir passiert, ich habe mich verändert. Ich bin gewachsen.
Das kommt hier alles ziemlich vage rüber, weil ich in dieser Öffentlichkeit mit einer ungezählten Menge von Lesern, die ich in der Mehrheit nicht kenne, nur vage Äußerungen dazu machen möchte.
Nur so viel: JUPPI war meine Identität, und das war nicht gut. Jetzt ist es nur noch ein Spitzname, mehr nicht.
Der Wachstumsprozess hat letztes Jahr angefangen, wann genau kann ich nicht sagen. Beendet ist er auch noch nicht. Ich weiß nicht, wohin es geht. Ich hab mir das nicht ausgesucht, sondern ich habe JA gesagt. Und ich weiß, Gott geht voran, deswegen ist es gut.

Der Blog wird nicht umbenannt in Frau-Vorgartendu-schallala, die Adresse nicht in die-beste-frau-vorgarten und die Aufkleber amwerden nicht abgeknibbelt und durch andere mit "Frau Vorgartenmobil" oder "fahrende Gartenlaube" ersetzt. (Wobei letzteres schon seine Berechtigung hätte... so oft, wie ich mit Eimern, Kübeln, Pflanzen, Kompost, Gummistiefeln, Sensen, Gartenmöbeln und anderem Zeug unterwegs bin...)
Auch ansonsten ändert sich hier nicht allzuviel, denke ich, außer vielleicht das ein oder andere Thema bzw. mein Blickwinkel darauf - aber alles andere wäre ja auch schlecht.
Stillstand ist der Tod, stakkatierte Herbert Grönemeyer einst. Recht so.

6 Kommentare:

  1. hm... grübel... mittlerweile frage ich mich, ob du meine Gedanken lesen kannst. Zu oft triffst du ins Schwarze. Aber vielleicht hat sich der Herr etwas dabei gedacht? Wird er wohl. Bei deinen Veränderungen, bei meinen. Eins weiß ich, er hat Gutes vor mit uns. Und das tut gut und hilft beim Verändern.

    AntwortenLöschen
  2. nein, Osculinchen, ich kann nicht Gedanken lesen.
    Und wenn ichs könnte, würde ich die hier nicht aufschreiben, reicht schon, wenn meine Gedanken für alle zu lesen sind.

    Irgendwer hat mir neulich geschrieben:

    Ach ja, falls es dir noch keiner gesagt hat - obwohl ich das nicht glaube - ich mag deinen Blog. Ich finds richtig gut, wie du ihn gestaltest und mit Leben füllst. Es ist irgendwie alles dabei: Momentaufnahmen, Experimente, Erlebtes, Nachgedachtes und für unseren Herrn ist auch Platz im Boot, äh Blog. Gefällt mir :o)


    Ich denke, damit hat das zu tun.

    AntwortenLöschen
  3. Schön, schön Frau Vorgarten.

    AntwortenLöschen
  4. ein weiterer Vorteil: niemand wird mehr auf die Idee kommen können, die "Hauptperson" des Blogs sei ein Mann...
    gabs ja alles schon.

    AntwortenLöschen
  5. HerrVonUnterDerUlme4. Juli 2011 um 07:57

    1.) Ich wünsche Dir, das dein Wachstumsprozess niemals endet. Denn der Wachstumsprozess und ein Garten haben viele Parallelen. z.B. wenn nichts wächst, dann stirbt etwas.

    2.) Ich wünsche Dir, das dein Wachstumsprozess keine größeren Rodungsarbeiten mit sich bringt.

    3.) Ich wünsche mir, das dein Blog sich verändert. Denn wenn die Differenz zwischen Dir und deinem Blog immer größer wird, dann wird der Blog immer langweiliger.

    AntwortenLöschen
  6. Lieber HerrvonunterderUlme, ich hoffe, damit sind sämtliche Zweifel über diesen Vorgarten ausgeräumt.
    Ferne liegt es mir, hier ein langweiliges Lesestück abzuliefern. Da ist noch einiges drin.
    Die Rodungsarbeiten sind übrigens für dieses Mal fast abgeschlossen, aber danke der Nachfrage :-)

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.