Mittwoch, 14. Juli 2010

Strandkorb

Hach, der Sommer.
Quelle der Inspiration.
Rundumwohlfühlklima.
Barfußgehwetter.
Draußensein.
Grillen und Chillen.
Grillen und Glühwürmchen.
Das Dasein.
Das Hiersein.
Was kann es Schöneres geben?


... wahrscheinlich nur, am Meer zu sein, mit einem guten Buch im Strandkorb.

Und siehste, hier komm ich ins Spiel.
Ich hab mir gedacht, so ein Strandkorb im Vorgarten, das wär doch ne feine Sache. Und das gute Buch, das kriegst du auch bei mir, sofern du Freund des Selberausdruckens bist oder gerne mit dem Läptop auf den Knien dasitzt.
Nur mit dem Meer, das wird ein bisschen schwierig, aber du hast ja Fantasie, du kannst es dir vorstellen.


Soll heißen:
in nicht allzuferner Zukunft wird es hier wieder eine neue Vorgartenerweiterung geben.

Ich möchte jedoch sehr darauf hinweisen, dass die Geschichte noch nicht zu Ende geschrieben ist. Es kann also passieren, dass sich längere Veröffentlichungspausen ereignen.
Das erste Stück umfasst etwa 70 Seiten Text. Insgesamt sind es um die 200 Seiten, aber dazwischen sind immer wieder größere und kleinere Lücken.
Ich fang aber schon mal an mit Veröffentlichen, weil das vielleicht meine Kreativität ankurbelt und ich das eine oder andere Loch schneller zukriege.

Um jetzt deine Neugier anzukurbeln, geb ich dir ein paar Eckdaten:

Beginn der Handlung: Freitag, 6. September - Gegenwart
Ort: erstens Zuyderkerk, zweitens Dersummeroog
Land: Niederlande
Bezug zum Fußball: keiner :-)
Teilnehmende Personen auf den ersten paar Seiten, alphabetisch sortiert:
Andjo, Anno, Eelco, Grietje, Helena, Ieuwkje, Jeremy, Kristien, Lisanne, Maarten, Miloš, Mommi, Pieter, ..........

Zuyderkerk ist eine Stadt, die unter anderem Namen auf fast jeder Landkarte zu finden ist. Sie liegt am IJsselmeer.
Dersummeroog ist eine der holländischen Wattenmeerinseln, die in Echt logischerweise auch anders heißt. Wenn du ein bisschen aufpasst, kommst du bestimmt drauf, welche Stadt bzw. Insel ich mir da zum Vorbild genommen habe.

Und weil nicht alle meiner Leser so oft in meinem liebsten Reiseland sind wie ich (und ich könnte es durchaus öfter vertragen), hier eine kleine Einführung in die niederländische Sprache.
Wenn es dir egal ist, wie die Namen, die du liest, ausgesprochen werden, überspring den nächsten Absatz.

ui/uy = eu mit leichtem i am Ende
ij = ei (ij gilt als ein Buchstabe, daher werden beim Wort IJsselmeer beide groß geschrieben.)
u = generell wie ü
oe = generell wie u
aus gegebenem Anlass zwei Eigennamen:
Zuyderkerk [sseuderkerk]
Ieuwkje [juhkje]
Wenn sich noch mehr seltsame Namen ergeben, schreib ich vermutlich eine Aussprachhilfe dazu.

Ja. Hm. Was möchtest du noch wissen?
Bestimmt, wann es losgeht.
Ich bin noch mit der Inneneinrichtung des Strandkorbes beschäftigt.
Soll ja gemütlich sein, da drin. Für den Regentag des Urlaubs.
Aber ich kann dir versichern, die Eröffnung wird nicht besonders leise vonstatten gehen. Das kriegst du auf jeden Fall mit.

Kommentare:

  1. Statistikfreund14. Juli 2010 um 11:18

    hm...
    ich sach ma so...
    das klingt ziemlich danach, als wolltest du das Sommerloch hübsch tapezieren.

    also, versteh das nicht falsch, ich freu mich schon über den Strandkorb. Aber ob das so geschickt ist, hier Fernweh zu schüren?
    Führt das nicht eher dazu, dass die Leser flüchten, zum Beispiel ans echte Meer, statt sich hier mit der Konserve zu begnügen?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Statistikfreund!
    Die Bedenken sind zum Teil berechtigt.
    Aber was ist mit den Leuten, die nicht ans Meer können, weils zB der Job nicht zulässt?
    Lieber Konserve als gar nix auf dem Tisch, find ich.

    Und um das Sommerloch mach dir keine Gedanken, das krieg ich schon gestopft.

    AntwortenLöschen
  3. Statistikfreund14. Juli 2010 um 12:11

    Ja, haha, da hab ich keine Sorge.
    Sach ma, wie wärs mit einem neuen Ein-Bild-ein-Wort?
    Wir hatten lange keins und das letzte war wirklich pupseinfach.

    AntwortenLöschen
  4. schizophrenie!? DAS Ist unheimlich...!

    AntwortenLöschen

Nur Mut. So ein Kommentarfeld beißt nicht.